Konstituierende Tagung der Landessynode

Annekathrin Preidel als Präsidentin wiedergewählt

Ein Rückblick auf die konstituierende Tagung von Axel Mölkner-Kappl.

Konstituierende Tagung

Aufgrund der besonderen Situation wird diese konstituierende Tagung nicht mit einem Livestream aus der Halle übertragen.

Bild: Strohofer

Auf der konstituierenden Tagung in Geiselwind hat die Landessynode ihr Präsidium und die ständigen Ausschüsse gewählt sowie die Fachausschüsse gebildet. Die inhaltliche Arbeit startet im November.

Im Mittelpunkte der Beratungen der konstituierenden Tagung der Landessynode im unterfränkischen Geiselwind standen die Wahlen für das Präsidium und die ständigen Ausschüsse. Außerdem hat die Synode ein Gesetz verabschiedet, dass insbesondere in Ausnahmesituationen künftig auch Tagungen via Videokonferenzen möglich sind.

Präsidentin und Vizepräsidenten wiedergewählt

Wiedergewählt wurden die promovierte Biologin Annekathrin Preidel (63) aus Erlangen als Präsidentin der Landessynode sowie die beiden Vizepräsidenten Hans Stiegler (63), Dekan in Ansbach, und Walter Schnell (67) aus Kammerstein. Als Schriftführerinnen wurden Cornelia Blendinger (38), Fachberaterin des Evangelischen Kindertagesstättenverbands aus Gunzenhausen, sowie die Studentin Pia Heutling (25) aus Augsburg neu ins Präsidium der Synode gewählt.

Mehr zum Thema

„Die Hinwendung zu den Menschen bildet den Herzschlag der Kirche“

In ihrer Antrittsrede beschrieb Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel die vielfältigen Aufgaben, die die Landessynode in den kommenden sechs Jahre gestalte will, darunter die Wahl eines neuen Landesbischofs oder einer neuen Landesbischöfin, der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt im nächsten Jahr, der Deutsche Evangelische Kirchentag in Nürnberg 2023, die Fortführung des Zukunftsprozesses der Landeskirche zusammen mit den anderen Prozessen, insbesondere der Landesstellenplanung. Eine große Herausforderung werde auch die solide Gestaltung des Haushalts der Landeskirche sein. Dabei dürfe sich die Kirchenleitung immer wieder neu fragen, wie das Evangelium inspirierend und vitalisierend zu den Menschen komme. Denn es komme nicht auf die Nähe der Menschen zur Kirche, sondern auf die Nähe der Kirche zu den Menschen an, so Preidel, sie geistlich zu begleiten und mit Gott in Berührung zu bringen: „Die Hinwendung zu den Menschen bildet den Herzschlag der Kirche.“

 „Faszinierend ist eine Kirche, die bunt, lebendig und voller Visionen zu Überraschungen bereit ist und die Türen zu glaubensfreundlichen Räumen öffnet – auch für die, die suchen und fremdeln und zweifeln“, so die Synodalpräsidentin weiter. „Faszinierend ist eine Kirche, die verlässlich ist: Es geht nicht um permanente, aber um verlässliche personale Präsenz. Diese Verlässlichkeit hat in Zeiten, in denen wir Zerbrechlichkeit besonders spüren, hohe theologische Relevanz, denn sie wird zum Zeugnis für die im Glauben bekundete Treue Gottes und für sein dauerhaftes Interesse an den Menschen. Faszinierend ist eine Kirche, die nah bei den Menschen ist, vor allem dann, wenn uns das Leben überwältigt, wenn es Bruchstellen bekommt, wenn wir straucheln, wenn wir den Boden unter den Füßen verlieren, wenn wir den Ausstieg aus unserem Hamsterrad nicht finden. Faszinierend ist eine Kirche, die Möglichkeiten für Ruhe und Begegnung schafft, Orte der Seelsorge bereithält oder seelsorgerlich auf die Menschen zugeht.“

Freut sich über die Wiederwahl: Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel.

Der neue Landessynodalausschuss

In den Landessynodalausschuss (LSA) wurden als Nichtordinierte („Laien“) gewählt:  MdL Barbara Becker (51) aus Wiesenbronn, Stellv. Landrätin Christina Flauder (56) aus Kulmbach, Jugendsynodale Julia Fuchs (24) aus Behringersdorf, Hochschullehrer Karl Georg Haubelt (55) aus Amberg, Vors. Richterin Tanja Keller (54) aus München, Geschäftsführer Joachim Pietzcker (63) aus Schnaittach, Vors. Richterin i.R. Beate Schabert-Zeidler (67) aus Augsburg; als Ordinierte: Pfarrerin Kathrin Neeb (54) aus Ebersdorf bei Coburg, Pfarrer Wolfgang Oertel (53) aus Untersteinach, Pfarrer Norbert Roth (46) aus München, Dekan Klaus Schlicker (53) aus Windsbach, sowie Pfarrerin Christine Stradtner (51) aus Martinsheim. Die Präsidentin der Landessynode und die beiden Vizepräsidenten sind geborene Mitglieder des LSA. Der LSA führt die Geschäfte der Landessynode zwischen ihren Tagungen. Er ist ein eigenständiges kirchenleitendes Organ neben der Landessynode, dem Landeskirchenrat und dem Landesbischof.Die Vorsitzenden der übrigen ständigen Ausschüsse der Landessynode werden beim Ausschusstag im November in Nürnberg gewählt. Dort werden auch die Gesetzesvorlagen, Anträge und Eingaben vorbehandelt, die dann auf der ersten ordentlichen Tagung vom 22. bis 26. November - voraussichtlich wieder in Geiselwind - auf der Tagesordnung stehen werden.

Hintergrund

Der Landessynode der ELKB gehören 108 Synodale an, davon sind 89 gewählt und 13 berufen; weiter gehören ihr drei Vertreter der Evangelisch-Theologischen Fakultäten und der Augustana-Hochschule an, sowie drei Jugendsynodale. Die Wahl erfolgt durch die rund 13.000 stimmberechtigten Mitglieder der Kirchenvorstände in den Kirchengemeinden. Von den 89 gewählten Synodalen müssen 60 Nichtordinierte, also „Laien“, sein. Von den 29 der gewählten ordinierten Synodalen müssen zehn das Amt einer Dekanin oder eines Dekans innehaben.

Das „Kirchenparlament“, wie die Landessynode vielfach auch genannt wird, wird für die Dauer von sechs Jahren gewählt und besitzt weitreichende Befugnisse. Es entscheidet über den Haushalt der Landeskirche, beschließt Gesetze und wählt den Landesbischof bzw. die Landesbischöfin. Die Synode ist eines von vier kirchenleitenden Organen der ELKB. Zwischen ihren Tagungen führt der Landessynodalausschuss die Geschäfte der Landessynode.

Alle Infos auf der Webseite der Landessynode und den Socialmedia-Kanälen der ELKB

Aufgrund der besonderen Situation wurde diese konstituierende Tagung nicht mit einem Livestream aus der Halle übertragen. Die Tagungsinhalte und die Ergebnisse der Wahlen finden Sie auf der Webseite der Landessynode und in den Socialmedia-Kanälen der ELKB: auf Facebook auf @evangelischlutherischekircheinbayern, auf Twitter und Instagram unter dem Hashtag #elkbsynode. Gesammelt finden Sie Posts auch in unserer Socialmedia-Wand.


14.09.2020 / ELKB