Weltgebetstag der Frauen

Weltgebetstag online mitfeiern

Gedeckter Tisch

"Kommt, alles ist bereit" - so lautet das Motte des Weltgebetstags der Frauen 2019.

Bild: unsplash/Francois Pistorius

In Hellmitzheim wird am 1. März 2019 ein Gottesdienst mit Tischgemeinschaft gefeiert und live gestreamt. So kann die Tischgemeinschaft an anderen Orten fortgesetzt werden.

Der Weltgebetstag der Frauen wird am ersten Freitag im März weltweit gefeiert. In vielen Kirchen und Gemeindehäusern treffen sich Frauen und Männer, um an diesem Tag den betenden Focus auf die Situation von Frauen in einem Land zu legen. 2019 wird dies Slowenien sein. Eine weltweite Gebetsgemeinschaft, die bisher wenig digital sichtbar war. Dieses Jahr wird das anders.

Die Idee

Das Team der Evangelischen Jugend Markt Einersheim & Castell feiert zusammen mit dem ökumenischen Weltgebetstags-Team der Kirchengemeinde Hellmitzheim einen Weltgebetstag-Gottesdienst in der Kirche Hellmitzheim. Die Projektstelle KircheDigital der ELKB sorgt für einen Livestream im Internet. Im Mittelpunkt des Gottesdienstentwurfs aus Slowenien steht dieses Jahr eine Tischgemeinschaft.

Mehr zum Thema

Der Stream ist so aufgebaut, dass Gemeinden an anderen Orten die Tischgemeinschaft fortsetzen können. Wenn Beamer und Leinwand an der Stirnseite einer langen Tafel stehen, setzt sich diese fort in die Kirche in Hellmitzheim. Der Weltgebetstag wird so an diesem Abend ein auch erlebbar weltweites Geschehen.

Auch die Kommunikation aller feiernden Gemeinden untereinander ist möglich. Als Rückkanal wird eine Social Wall eingerichtet, die alle Posts auf Twitter und Instagram für alle sichtbar macht und für gemeinsames Nachdenken und Beten genutzt werden kann. Über das Intranet der ELKB ist ein Livechat auch im datengeschützten Raum möglich.

Das Angebot

Der Livestream ist auf youtube im Channel von @bayernevangelisch. Gemeinden können dieses Angebot in Ihre eigene Weltgebetstagsfeier am 1. März 2019 mit einbauen oder auch ganz auf eine eigene Vorbereitung verzichten. Ein weltweites Geschehen kommt via Livestream auch an andere Orte.

Die technischen Voraussetzungen

Die OrganisatorInnen freuen sich, wenn viele an vielen Orten mitfeiern. Wenn sich vorab meldet, wird im Gottesdienst begrüßt. Auch digitale Beteiligung ist möglich. An Technik braucht es vor Ort einen Internetzugang. Mit einem Laptop holt man sich den Stream, der auf YouTube angeboten wird und zeigt ihn mit Beamer oder großem Bildschirm. Wichtig ist auch eine gute Tonübertagung: der AudioAusgang des Streams sollte an eine Lautsprecheranlage angeschlossen werden. Wer auch Rückmeldungen und Bilder anderer sehen will, braucht einen weiteren Rechner mit Beamer oder Bildschirm für eine SocialWall. Über Twitter oder Instagram können sich Mitfeiernde beteiligen.

Ob es für den Gottesdienst ein eigenes Liedblatt gibt oder das Team das Heft des Weltgebetstags verwendet, wird derzeit geklärt. Sie erhalten dazu rechtzeitig Information. Wenn Sie schon über den Weltgebetstag in den Sozialen Medien berichten wollen, verwenden Sie bitte folgende Hashtags: #weltgebetstag #worlddayofprayer #kommtallesistbereit #esistnochplatz.

Weitere Infos

Das Projekt "Den Weltgebetstag online mitfeiern" ist eine Kooperation von Weltgebetstag der Frauen Deutsches Komitee e.V. und ELKB-Projekt Kirche digital. Infos gibt es bei:

Zum Weltgebetstag bei Lisa Schürmann, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e. V., 0911-68 06 307, schuermann@weltgebetstag.de

Zum Stream und technischen Fragen bei Christoph Breit, Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Publizistik (P.Ö.P.), Projektstelle #KircheDigital, 089 - 55 95 584, christoph.breit@elkb.de

 


09.01.2019 / ELKB/Breit