da

Bild:

Augsburger Friedenspreis

"Ein starkes Zeichen für die Ökumene"

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Reinhard Marx erhalten gemeinsam den Augsburger Friedenspreis 2020. Das wurde auf dem Hohen Friedensfest am 8. August bekannt gegeben.

Mit den beiden Preisträgern sei die Wahl der Friedenspreis-Jury auf zwei Kirchenvertreter gefallen, „die ein tiefes gemeinsames Grundverständnis teilen, im gleichen Geist denken und sprechen und sich ausgezeichnet verstehen", begründete Jurymitglied Regionalbischof Axel Piper die Wahl. Beide Preisträger eine die Leidenschaft für das Vermitteln der Liebe Gottes, die allen Menschen gilt und ihnen eine unbedingte Würde und Freiheit schenkt. "Durch ihren persönlichen und vorbildlichen Einsatz für die friedliche Entwicklung der Ökumene haben Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm zum Frieden der Religionen und speziell beider großen christlichen Konfessionen beigetragen“, so Piper.

Audioplayer,© ©iStock.com/teekid

08.08.2020
ELKB/Stadt Augsburg