Videoandacht zum Jahrestag der Befreiung

Dachau: "We shall overcome"

Die Gedenkandacht zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau können Sie hier ansehen.

Tafel an der KZ-Gedenkstätte Dachau

Architektur, die Gefühle weckt - Die Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau

Bild: ELKB Jahresbericht

Mit einer Videoandacht erinnert die Versöhnungskirche auf dem einstigen Gelände des Konzentrationslagers Dachau am 29. April an den 75. Jahrestag der Befreiung.

- Please scroll down for the english information -

Öffentliche Gedenkveranstaltungen kann es wegen der Corona-Krise nicht geben. Aber auf Bitten der Familien von überlebenden Häftlingen und von amerikanischen Soldaten, die am 29. April 1945 Dachau befreit haben, hat die Evangelische Versöhnungskirche auf dem einstigen Gelände des Häftlingslagers, unweit des Krematoriums, einen kurzen ökumenischen Gottesdienst in englischer und deutscher Sprache  aufgezeichnet, der am Mittwoch, 29. April 2020, 17 Uhr, zu der Zeit, zu der vor 75 Jahren 32.000 Männer, Frauen und Kinder in Dachau befreit wurden, an dieser Stelle und im Youtube-Kanal der Landeskirche veröffentlicht wird. Beteiligt ist ebenfalls die Katholische Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte.

Zitat

Plötzlich da trug es die Menschenmenge auf dem Appellplatz wie eine Woge nahe an das Jourhaus heran. Das schmiedeeiserne Tor stand weit offen. Vier Menschen in amerikanischer Uniform waren aus dem Wagen gesprungen. Einer rannte zum Eingang des Jourhauses. Einen Augenblick später tauchte er auf dem Balkon auf. ,Lasst uns beten, Brüder´, rief er auf Englisch, ,lasst uns dem Herrn danken für diesen Tag der Befreiung. Nochmals hat er Israel, sein Volk, aus Pharaos Ägypten herausgeführt.´"

Joseph Rovan, ehemaliger Häftling und Zeitzeuge

Im Mittelpunkt der Andacht stehen Zeugnisse von Häftlingen des Konzentrationslagers Dachau. Das NS-Regime hatte ab dem 22. März 1933 etwa 206.000 Menschen aus 34 Nationen in dieses KZ und in die später errichteten Außenlager verschleppt. Das Lager gehörte zu den ersten in Hitler-Deutschland und wurde zum Modell für die späteren Orte des SS-Terrors.

Mehr zum Thema

Sophie Aeckerle aus Dachau, die an der Hochschule für Musik in Karlsruhe studiert, trägt in der Andacht das Dachaulied von Jura Soyfer und Herbert Zipper vor. Die beiden linksorientierten NS-Gegner stammten aus jüdischen Familien und wurden 1938 aus Wien nach Dachau verschleppt. Erinnerungen der Widerstandskämpfer Joseph Rovan und Karl Adolf Groß an ihre Befreiung lesen Kirchenrat Dr. Björn Mensing und Pastoralreferent Ludwig Schmidinger, die Beauftragten der evangelischen und der katholischen Kirche für Gedenkstättenarbeit, sowie Diakon Klaus Schultz.

Zum Gedenken an Jura Soyfer, der die Befreiung nicht mehr erlebte, und an die mehr als 41.500 Opfer des Dachauer KZ-Systems werden Kerzen entzündet. Der Gesang von Sophie Aeckerle auf Deutsch, Englisch und Hebräisch verbindet das Gedenken und die dankbare Erinnerung an die Befreiung vor 75 Jahren mit der Hoffnung auf eine Überwindung von Unrecht, Krieg und Not heute: „We shall overcome“.

Ecumenical service of remembrance

The Protestant Churches of Bavaria and the Roman Catholic Archdiocese of Munich and Freising marked the 75th anniversary of the liberation of Dachau concentration camp with an ecumenical service of remembrance on the 27th April 2020. This took place in the Protestant Church of Reconciliation, built on the actual location of the former prisoner camp site, a short distance from the crematorium. As public commemorations cannot take place due to the Covid-19 pandemic – a larger scale service with Regional Bishop Heinrich Bedford-Strohm, Cardinal Reinhard Marx and Metropolitan Augoustinos Lambardakis had been planned – the service was recorded in both German and English language versions. This came at the request of the families of Dachau survivors as well as veterans who served with the US troops who liberated Dachau.

The video of the Commemoration-Service from Axel Mölkner-Kappl

At the core of our service will be readings from the recollections of former Dachau prisoners Herbert Zipper, Jura Soyfer, Joseph Rovan and Karl Adolf Groß. Music will be performed in German, Greek, English and Hebrew by young local music student Sophie Aeckerle. These languages help us to join our commemoration of all concentration camp survivors and the grateful memory of the liberation seventy-five years ago, with our hope for an end to injustice, war and suffering in our day. The video will be available from 5pm on Wednesday 29th April 2020, at roughly the time when units of the US army liberated the camp seventy-five years ago.


29.04.2020 / Versöhnungskirche Dachau