online

Hackathon #glaubengemeinsam

Der #glaubengemeinsam Hackathon beschäftigt sich vom 3. bis 5. April mit der Frage "Wie kann Glaube heute gemeinsam gelebt werden?".

Es soll mutig und innovativ an Ideen arbeiten wie Glaube, Gemeinde und Gemeinschaft vor Ort gelebt werden kann. Ziel des Hackathons ist es, dass in 48 Stunden möglichst vielfältige Ergebnisse rund um #glaubengemeinsam entwickelt werden. Was dabei als Ergebnis am Ende steht ist den Teilnehmer*innen selbst überlassen.

Die Idee ist, dass gemeinsam am Wochenende vom 3. bis 5. April an den Herausforderung gearbeitet wird. Ziel ist es, dass sich am Freitagabend Teams um konkrete Themen zusammenfinden. Die Teilnehmer bekommen von uns eine Arbeitsumgebung, in der sie sich organisieren und drauf los denken können. Am Sonntagnachmittag soll dann je ein kleines Video eingereicht werden, in dem die Ideen, Projekte oder und Plattform vorgestellt werden.

Mehr zum Thema

Ein Hackathon ist eine Methode, mit der man gemeinsam in Teams online an Lösungen, Ideen, Konzepten, Projekten, Angeboten und Innovationen für Probleme oder Herausforderungen arbeitet. Am Ende des Hackathons werden die Ergebnisse eingereicht und dienen so als Grundlage, um in die Tat umgesetzt zu werden.

Der Hackathon findet ausschließlich online statt. Wir stellen die entsprechenden Tools bereit. Wir nutzen Slack als Kommunikationsplattform für die Teams.

Der Hackathon #glaubengemeinsam wird veranstaltet von den Jugenddelegierten in der Synode der Evangelischen Kirche (EKD) in Kooperation mit der Evangelischen Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung (midi), dem Fresh X Netzwerk e.V., dem Bistum Hildesheim und Barcamp Kirche Online. Unterstützt wird der Hackathon von den evangelischen Landeskirchen. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat die Schirmherrschaft für #glaubengemeinsam übernommen.


30.03.2020 / Kerygma