Gebet

„Gemeinsam vor Pfingsten“

Herbsttagung in Bamberg

Bamberg ist auf sieben Hügeln erbaut und jeder Hügel der Bergstadt hat seine eigenen Dominanten.

Bild: Pressestelle Stadt Bamberg © BAMBERG Tourismus & Kongress Service

Die Bayreuther Regionalbischöfin Dorothea Greiner und der Bamberger Weihbischof Herwig Gössl beteiligen sich an der überkonfessionellen Gebets-Initiative „Gemeinsam vor Pfingsten“.

Bei dem Gebet, das am 28. Mai von 19 bis 20.30 Uhr aus einer Reihe von Kirchen live übertragen wird, sind die beiden mit einer Einblendung aus dem Bamberger Dom dabei.

                                                                                      

„Gemeinsam vor Pfingsten“ ist die Fortsetzung der ökumenischen Gebetsinitiative „Deutschland betet gemeinsam“, bei der Regionalbischöfin Greiner bereits beteiligt war und bewusst für Notleidende in Krisengebieten und armen Ländern der Erde betete, weil „Deutschland betet gemeinsam“ keine nationale Sache ist. „Vielmehr geht es in der Zeit der Coronapandemie um ein konfessionsübergreifendes Zusammenstehen im Gebet für die Menschen, die unser Gebet brauchen“, so die Regionalbischöfin.

Mehr zum Thema

Auch dieses Mal sind Menschen aller christlichen Konfessionen beteiligt und eingeladen. „Die Corana-Pandemie verschärft schon vorhandene Spannungen und Probleme in unserer Gesellschaft und weltweit. Vor dem Pfingstfest bitten wir gemeinsam: Komm Heiliger Geist und erfülle die Menschen mit Kraft, Liebe und Besonnenheit.“ Dieser Gedanke ist auch für Weihbischof Gössl von Bedeutung: „Wenn wir um Gottes Geist beten, dann geht es immer um Erneuerung, wie es in jenem alten Gebetsruf aus Psalm 104 ausgedrückt ist: ‚Du sendest deinen Geist aus: Sie werden erschaffen und du erneuerst das Angesicht der Erde.‘ Diese konkrete Erneuerung brauchen wir dringend.“

Die Liveübertragung des Gebets wird auf www.gemeinsamvorpfingsten.de, auf BibelTV und Radio Horeb zu verfolgen sein.


27.05.2020 / ELKB