Podiumsdiskussion

"Antisemitismus - ein resistenter Virus?"

Zwei menschliche Köpfe

Christlich-jüdischer Dialog: Signale setzen!

Bild: © iStockPhoto / MaryLB

Podiumsdiskussion mit Heinrich Bedford-Strohm, Josef Schuster und Ludwig Spaenle
am Donnerstag, 24. Oktober, um 19 Uhr im Schloss Nymphenburg.

Ein hochkarätig besetztes Podium diskutiert diesen Donnerstag (24. Oktober) im Orangeriesaal des Schlosses Nymphenburg in München über das Thema "Antisemitismus - ein resistenter Virus?"

Mehr zum Thema

Organisiert wird das Podiumsgespräch von der bayerischen Landeskirche und der Evangelischen Akademie Tutzing, teilten die Veranstalter mit. Auf der Bühne diskutieren der bayerische Landesbischof und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, mit dem Präsidenten des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, und dem Antisemitismus-Beauftragten der bayerischen Staatsregierung, Ex-Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU). Moderiert wird das Gespräch von Werner Reuß vom Bayerischen Rundfunk (BR), das Schlusswort spricht Akademiedirektor Pfarrer Udo Hahn. Das Gespräch beginnt um 19 Uhr und wird vom BR aufgezeichnet.


23.10.2019 / epd