Archivbild: Vesperkirche

Vesperkirchen sind für jeden offen (Archivbild).

Bild: Vesperkirche Nürnberg

Vesperkirchen

Offen für alle

In diesem Jahr ist alles anders. Deshalb werden auch die bayerischen Vesperkirchen 2021 mit neuen Corona-Konzepten stattfinden müssen.

Die Nürnberger Vesperkirche verschiebt wegen des verlängerten Corona-Lockdowns ihren Start auf Anfang Februar. Man sehe keine Möglichkeit, die Aktion wie ursprünglich angedacht im Januar zu starten, teilte Vesperkirchen-Sprecher, Pfarrer Bernd Reuther, am Donnerstag mit. Den Kontakt der Mitarbeitenden zu den Gästen könnte man zwar gemäß der geltenden Corona-Regeln auf ein gutes Maß reduzieren, den der Mitarbeitenden untereinander aber auf keinen Fall.

Laut Homepage sollte die Vesperkirche in diesem Jahr eigentlich am 17. Januar starten und bis 28. Februar dauern. Wegen des nun bis Ende Januar verlängerten Lockdowns will man am 7. Februar mit einem Eröffnungsgottesdienst mit beschränkter Platzanzahl starten - vorausgesetzt, der Lockdown wird nicht noch einmal verlängert.

Ab dem 8. Februar soll dann montags bis samstags ab 11.30 Uhr das Essen am Platz vor der Kirche für einen Euro und nur zur Mitnahme ausgegeben werden. Mehrwegbehälter sind gegen zwei Euro Pfand erhältlich. Ob Kulturveranstaltungen im Februar stattfinden können, ist noch unklar. Verantwortlich für die Nürnberger Vesperkirche sind die Gustav-Adolf-Gedächtniskirche und der Diakonieverein Lichtenhof.

Vesperkirche unterwegs
Zum 13. Mal findet die Vesperkirche im Landkreis Ravensburg statt. Die Vesperkirche kommt 2021 in drei Orte. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen werden, statt einer Großveranstaltung, drei lokale Vesperkirchen organisiert. Vom 17. Januar bis zum 13. Februar wird jeweils zwei Wochen in den Gemeindehäusern in Wilhelmsdorf, Leutkirch, und Ravensburg-Weststadt die Vesperkirche stattfinden.

Die Vesperkirche wird demnach nicht mehr mit einem gemeinsamen Essen stattfinden. Stattdessen gibt es Vesper-Pakete to go mit belegten Broten, Äpfeln, Süßigkeiten, einem Impuls und einem kleinen Geschenk. Die Pakete können im Veranstaltungszeitraum täglich von 11 bis 14 Uhr an der Dreifaltigkeitskirche in Leutkirch, am Johannesgemeindehaus in Ravensburg und am Brüdergemeindehaus in Wilhelmsdorf abgeholt werden. Wer das Haus nicht verlassen kann, wird von ehrenamtlichen Helfern auch beliefert. Anmeldungen für eine Lieferung der Pakete an die Haustüre werden über folgende Nummer angenommen: 0151 26347894. 

Über das kostenlose Essensangebot hinaus, setzt die Vesperkirche auf Begegnungen anderer Art:  An den Pfarrämtern kann der Wunsch hinterlassen werden, einen Brief von Ehrenamtlichen der Vesperkirche zu erhalten. Dieser wird dann direkt nach Hause geschickt. Zuhören soll in dieser Zeit über Telefongespräche möglich sein. Damit sich jeder sicher sein kann, dass die Anrufe auch tatsächlich aus der Vesperkirche kommen, wurden Vorkehrungen getroffen. Täglich von 11 bis 12 Uhr werden Ehrenamtliche per Zufall Personen aus den drei Kommunen anrufen und ein Gespräch anbieten. Wer möchte, darf gerne erzählen, wer nicht möchte, darf auch wieder auflegen. Die Anrufe werden mit sichtbarer Nummer getätigt und immer im gleichen Zeitraum.

 

11.01.2021
Vesperkirche Nürnberg/epd/Vesperkirche unterwegs

Mehr zum Thema

weitere Informationen zum Artikel als Downloads oder Links