Bayerisches Bündnis für Toleranz

"Jetzt red I"

Kooperationspartner sind die Bayerische Staatskanzlei und das Wertebündnis Bayern.

Kooperationspartner sind die Bayerische Staatskanzlei und das Wertebündnis Bayern.

Bild: Bayerisches Bündnis für Toleranz

Das Bayerischs Bündnis für Toleranz lädt ein zur Jetzt-red-I Diskussion über Europa am 23. Juli in Pfeffenhausen mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.

Zu einem Tag mit öffentlichen Diskussionsrunden über Europa und europäische Politik lädt der bayerische evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm als Sprecher des „Bayerischen Bündnisses für Toleranz – Demokratie und Menschenwürde schützen“ am 23. Juli in die Marktgemeinde Pfeffenhausen (Hallertau) ein. Man wolle „mit möglichst vielen Menschen aus allen Altersgruppen“ über Europa sprechen, betont der Landesbischof. „Wir werden dabei werben für ein Europa des Miteinanders, des Friedens und der Menschenrechte“.

Mehr zum Thema

Fast 50 Prominente aus Politik, Religionsgemeinschaften und Verbänden werden in acht Pfeffenhausener Wirtshäusern ab 16 Uhr im „Jetzt-red-I“-Format über Europa, Toleranz und Menschenrechte diskutieren. Die ganze Region ist eingeladen, nach Pfeffenhausen zu kommen.

Am Vormittag gibt es Angebote für Schüler und Jugendliche. Bei einem Rahmen- und Abendprogramm,  es gibt Kaffee und Kuchen und auf der Bühne Musik. Der Abend klingt nach der Begrüßung von Landesbischof Bedford-Strohm gemeinsam mit dem Bürgermeister Pfeffenhausens, Karl Scharf Diskussionen mit einigen kulturellen Überraschungen und bei einem gemütlichen Miteinander aus.

Tagsüber kommen in den Gasthäusern des Ortes  die Spitzen des Bayerischen Bündnisses mit allen Bürgerinnen und Bürgern über unterschiedliche EUROPA-Themen ins Gespräch. Sicherheit, offene Grenzen, der Arbeitsmarkt und soziale Gerechtigkeit, sind nur einige Themen, die in den Gesprächsrunden angesprochen werden.

Pfeffenhausen, ein Ort in der Hallertau, steht stellvertretend für tausende Gemeinden in ganz Bayern. Viele Bewohner engagieren sich in den 64 Vereinen im Gemeindegebiet auf der Grundlage von Toleranz und Demokratie. Sie entsprechen so den Werten der Europäischen Union. Das Bündnis für Toleranz, das Wertebündnis und die Staatskanzlei setzen so gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern am 23. Juli 2019 in Pfeffenhausen ein Zeichen dafür, dass die Mehrheit der bayerischen Bevölkerung für ein tolerantes und demokratisches Miteinander steht.

Mit diskutieren werden unter anderem:

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm
Bischof Stefan Oster, Passau
Josef Schuster, Vorsitzender des Zentralrats der Juden
Karl Freller, Vizepräsident des Bayerischen Landtags (CSU)
Markus Rinderspacher, Vizepräsident des Bayerischen Landtags (SPD)
Günter Beckstein, Ministerpräsident a.D. (CSU)
Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär, MdB (SPD)
Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag
Florian Streibl, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Bayerischen Landtag
Martin Hagen, Fraktionsvorsitzender der FDP im Bayerischen Landtag
Natascha Kohnen, bayerische SPD-Vorsitzende
Sigi Hagl, Landesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen
Eike Hallitzky, Landesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen
Barbara Lochbihler, Mitglied des Europäischen Parlaments, Bündnis 90/Die Grünen
Margarete Bause, MdB, Bündnis 90/Die Grünen
Tobias Gotthardt, Vorsitzender des Europa-Ausschusses im Bayerischen Landtag (Freie Wähler)
Matthias Jena, bayerischer DGB-Vorsitzender
Joachim Unterländer, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern
Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes

Hinweis:

Weitere Informationen und Platzreservierungen unter: www.europa-talk.eu
Rückfragen bitte an die Geschäftsstelle des Bündnisses für Toleranz: Tel.: 09232 / 99 39-23


17.07.2019 / ELKB