Fernsehgottesdienst

Gottesdienst am 8. Mai

Berliner Dom

Übertragung Live aus dem Berliner Dom

Bild: iStock_nikada

An den 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa und der Befreiung vom Nationalsozialismus wird am 8. Mai um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Berliner Dom erinnert.

Die einstündige Feier steht unter dem Motto "Frieden!" und fragt nach der Verantwortung, die aus der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft vor 75 Jahren heute für ein friedvolles Miteinander erwächst. Biblische Worte verbinden sich mit Stimmen von damals, mit einer Botschaft: nicht nachzulassen im Bemühen um Frieden und Versöhnung.

Mitwirkende sind die führenden kirchlichen Repräsentanten in Deutschland, der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm sowie der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing. Durch den Gottesdienst führt Dompredigerin Petra Zimmermann.

Mehr zum Thema

Weitere Repräsentanten christlicher Kirchen sowie Vertreter aus Judentum und Islam kommen in dem Gottesdienst zu Wort. Musikalisch gestaltet wird er von einem Vokalquartett des Staats- und Domchores Berlin unter Leitung von Kai-Uwe Jirka, Kantorin Avitall Gerstetter sowie von Domorganist Andreas Sieling.

Der Gottesdienst findet ohne Gemeinde statt und wird live im Ersten übertragen.

In der Bundeshauptstadt steht der 8. Mai, der in Berlin in diesem Jahr als außerordentlicher Feiertag arbeitsfrei ist, ganz im Zeichen der Erinnerung an das Kriegsende.


05.05.2020 / ARD