da

Bild:

Corona-Pandemie

„Pfarrerinnen und Pfarrer waren und sind da für die Menschen“

Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern widerspricht Äußerungen, die den Kirchen ein pauschales Versagen in der Corona-Krise vorwerfen.

„Wo seid ihr?“, ihr Kirchen, wurde prominent auf dem Titel der Süddeutschen Zeitung (SZ) am Freitag, den 31. Juli 2020 gefragt. Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern äußerte sich im Rahmen eines Einführungsgottesdienstes am Wochenende dazu: „Davon, dass die Kirchen in der Corona-Krise versagt haben und nicht für die Menschen da waren, kann keine Rede sein. Die Pfarrerinnen und Pfarrer waren und sind da für die Menschen, die Ihnen als christliche Gemeinde anvertraut sind. Sie sind im Kontakt geblieben, haben telefonische Hausbesuche gemacht, Hilfe für in Notgeratene geleistet, getröstet und Mut gemacht. Wir haben kreativ Gottesdienst digital gefeiert. Selten sind Gottesdienste so angenommen worden. So viele Menschen waren dankbar, in Angst und Unsicherheit geistlichen Trost zu finden.“

02.08.2020
ELKB

Mehr zum Thema

weitere Informationen zum Artikel als Downloads oder Links