Diakonie

Unbekannter Riese, wohlvertrauter Zwerg

Menschenkette aus Papier gruppiert sich um einen Baum

Viele Träger gruppieren sich um die Diakonie

Bild: iStockPhoto / Erdosain

Die Diakonie hat nicht nur viele Gesichter, sie hat auch viele Träger: von Diakoniestationen in den Regionen über Bezirkszentren bis hin zu diakonischen Unternehmen.

Gewöhnlich beginnt man mit den Superlativen. Also dann: Mehr als 6.500 Mitarbeitende hat der größte diakonische Träger in Bayern. Er ist europaweit unterwegs und wird nicht ganz zu Unrecht als „diakonisches Unternehmen“ bezeichnet. Die Mitarbeitendenzahlen des zweitgrößten Trägers sind nicht minder beeindruckend. Sie – wie viele andere diakonische Werke an anderen Orten auch – sind der größte Arbeitgeber der Region und oft prägend für Bild und Selbstverständnis des Ortes. Für derartige „Riesen“ in der diakonischen Landschaft hat sich auch der Begriff der „Komplexträger“ eingebürgert: Sie sind nicht nur in einem, sondern meist in vielen Arbeitsfeldern tätig, wenn sie auch oft einen oder mehrere Schwerpunkte wie die Hilfe für Menschen mit Behinderung oder die Kinder- und Jugendhilfe haben.

Und der kleinste? Das wird eine Diakoniestation sein, irgendwo zwischen Naila in Oberfranken und Garmisch-Partenkirchen.

Über 250 gibt es von ihnen, und oft arbeiten hier kaum mehr als ein, zwei Dutzend Kolleginnen und Kollegen. Sie pflegen alte und kranke Menschen zu Hause, als ambulanter Pflegedienst. Sie setzen damit die Tradition der Diakonissen und Gemeindeschwestern fort, die besonders im ländlichen Raum viele Jahrzehnte das Gesicht der Diakonie waren.

Oft genug sind sie - neben der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit - auch erste Anlaufstelle in Situationen, in denen das Leben aus dem Ruder zu laufen droht. Auch wenn sie selbst nicht die entsprechenden Angebote vorhalten - sie wissen, wo in der Nähe die Diakonie eine Beratungsstelle hat, sei es eine Schuldner-, Sucht- oder Schwangerschaftsberatung, um nur drei Beispiele zu nennen.

In der Summe kommt die Diakonie in Bayern auf knapp 80.000 Mitarbeitende. Bundesweit sind es übrigens noch mehr: In ganz Deutschland arbeiten über 400.000 Männer und Frauen bei der Diakonie.

Und was ist mit – Geld?

Auch wenn sich Diakonie und Wirtschaftlichkeit auszuschließen scheinen: Diakonische Träger haben auch eine wirtschaftliche Verantwortung – für ihre Einrichtungen und für die Menschen, die hier arbeiten. Und natürlich gibt es auch wirtschaftlich enorme Unterschiede zwischen den einzelnen diakonischen Trägern. Gemein ist ihnen jedoch allen, dass sie nicht nur Kosten verursachen, wie es oft heißt. Wir wissen aus Studien, dass für jeden Euro, den eine diakonische Einrichtung aus den Mitteln der Kostenträger (also etwa der Pflegekassen, aber auch der Bezirke, der Kommunen und des Freistaates) 50 Cent in Form von Steuern an die öffentliche Hand zurückfließen. Unabhängig von der Größe also gilt: Diakonie ist wichtig. In wirklich jeder Hinsicht.

Große diakonische Träger in Bayern nach Umsatz

Neuendettelsau

Logo der Diakonie Neuendettelsau,© Diakonie Neuendettelsau

Evang.-Luth. Diakoniewerk Neuendettelsau,
Heckenstraße 12,
91564 Neuendettelsau

Rummelsberger Diakonie

Logo der Rummelsberger Diakonie,© Rummelsberger Diakonie

Rummelsberger Diakonie e.V.,
Rummelsberg 2,
90592 Schwarzenbruck

Innere Mission

Logo der Inneren Mission München,© Innere Mission München

Innere Mission München Diakonie in München und Oberbayern e.V.,
Landshuter Allee 40,
80637 München

Augustinum

Logo der Augustinum-Gruppe,© Augustinum gemeinnützige GmbH

Augustinum gemeinnützige GmbH,
Stiftsbogen 74,
81375 München

Lebenshilfe für Behinderte

Logo der Lebenshilfe für Behinderte e.V., Schweinfurt,© Lebenshilfe für Behinderte e.V., Schweinfurt

Lebenshilfe für Behinderte e.V.,
Am Oberen Marienbach 1,
97421 Schweinfurt

Diakoniewerk Hohenbrunn

Logo des Diakoniewerks Hohenbrunn,© (c) Diakoniewerk Hohenbrunn

Evang.-Luth. Diakoniewerk Hohenbrunn,
Friedrich-Hofmann-Str. 4,
85521 Riemerling

Sozialnetzwerk Arche

Logo des Sozialnetzwerkes Arche e.V.,© Sozialnetzwerk Arche e.V. / Christoph Engeroff

Sozialnetzwerk Arche e.V.,
Burgstr. 7,
90403 Nürnberg

Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim

Logo der Diakonie Bamberg-Forchheim,© Diakonie Bamberg-Forchheim

Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim e.V.,
Heinrichstdamm 46,
96047 Bamberg

Diakonie Würzburg

Logo der Diakonie Würzburg,© Diakonie Würzburg

Diakonisches Werk – Innere Mission – des Evang.-Luth. Dekanatsbezirks Würzburg e.V.,
Friedrich-Ebert-Ring 24,
97072 Würzburg

Diakonisches Werk Augsburg

Logo der Diakonie Augsburg,© Diakonie Augsburg

Diakonisches Werk des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks Augsburg e.V.,
Spenglergäßchen 7 A,
86152 Augsburg

Zur Ermittlung der größten Rechtsträger der Diakonie in Bayern nach Umsatz in der obigen Auswahl "Große diakonische Träger in Bayern" wurden Zahlen zugrunde gelegt, die dem Diakonischen Werk für die Ermittlung des Mitgliedsbeitrags genannt werden. Sofern die obenstehend genannten Rechtsträger mit mehr als 50 Prozent (i.d.R. 100 Prozent) an Gesellschaften beteiligt sind, werden die Umsätze dieser Gesellschaften beim Rechtsträger berücksichtigt.

Insofern ist die obige "Top 10-Liste" vorbehaltlich der genannten Einschränkungen erstellt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


02.09.2015 / Daniel Wagner
drucken