Woche der Brüderlichkeit

"Mensch, wo bist du?"

Woche der Brüderlichkeit 2019

hat den jüdisch-christlichen Dialog zum Ziel und erstrebt die Achtung vor der Würde eines jeden Menschen. Woche der Brüderlichkeit hat den jüdisch-christlichen Dialog zum Ziel und erstrebt die Achtung vor der Würde eines jeden Menschen.

Bild: DEUTSCHER KOORDINIERUNGSRAT

Die diesjährige Woche der Brüderlichkeit vom 10. bis 17. März widmet sich dem gemeinsamen Kampf gegen Judenfeindlichkeit. Die zentrale Eröffnungsfeier findet im Opernhaus in Nürnberg statt. 

Seit 1952 veranstalten die Gesellschaften für Christlich- Jüdische Zusammenarbeit im März eines jeden Jahres die Woche der Brüderlichkeit. In allen Teilen des Landes werden Veranstaltungen durchgeführt, um auf die Zielsetzung der Gesellschaften und auf ihr Jahresthema „Mensch, wo bist Du? Gemeinsam gegen Judenfeindschaft“ hinzuweisen.

Die Buber-Rosenzweig-Medaille wird im Rahmen der feierlichen Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit am 10. März 2019 im Opernhaus in Nürnberg überreicht. Die geht indiesem Jahr an die 2003 gegründete Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e.V). Sie gehört bundesweit zu den ersten zivilgesellschaftlichen Trägern, die sich der Herausforderung gestellt haben, innovative Konzepte für die kritische Auseinandersetzung mit Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft zu entwickeln. Die  Spannungsfelder, die durch das Zusammenleben von Menschen mit verschiedenen ethnischen, kulturellen, religiösen oder nationalen Bezügen entstehen, versteht die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus als Herausforderung und als Chance und nutzt sie als zentralen Ausgangspunkt ihres Bildungsansatzes.
 

Mehr zum Thema

Ebenfalls ausgezeichnet wird das Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. (NDC), das im Jahr 2019 sein 20-jähriges Bestehen feiert. Es ist ein in zwölf Bundesländern sowie in Frankreich agierendes Netzwerk, in dem sich junge Menschen freiwilligt für eine demokratische Kultur und gegen menschenverachtendes Denken engagieren. Die Projekttage des Netzwerks für Demokratie und Courage bearbeiten Themen wie Diskriminierung, Rassismus, Flucht, Asyl, und Antisemitismus. Ziel der jeweiligen Projekttage ist es, Kinder und Jugendlichen zu mehr Zivilcourage und demokratischem Handeln zu ermutigen.

Bereits am Freitagabend, 8.März, findet ein Schabbatgottesdienst der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg statt. Am Sonntag, 10. März, wird ab 9 Uhr in St. Klara ein Ökumenischer Gottesdienst gefeiert. Danach beginnt um 11.30 Uhr im Staatstheater Nürnberg die zentrale Eröffnungsfeier mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, dem Bayerischen Ministerpräsident Markus Söder, Oberbürgermeister Ulrich Maly und Rabbiner Andreas Nachama, Präsident des Deutschen Koordinierungsrates. 

In ganz Bayern finden zahlreiche Veranstaltungen zur Woche der Brüderlichkeit statt:

München

Ohel-Jakob-Synagoge München ,© Stadtmuseum München - Ohel Jakob Synagoge - Museum ... Panorama /digital cat/

Bild: Stadtmuseum München - Ohel Jakob Synagoge - Museum ... Panorama /digital cat/
CC BY 2.0

Ein umfangreiches Programm bietet die Münchner Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit an.
Hier finden Sie die Veranstaltungen.

Veranstaltungen in Franken

Nürnberg im Winter: Blick von der Kaiserburg,© Bertl123

Bild: Bertl123

Das vielfältige Programm zeigt die Vernetzung mit allen Kooperationspartnern in Nürnberg und in der Region.
Das ganze Programm 

04.03.2019 / Deutscher Koordinierungsrat