Nürnberg

Adventslieder statt Fangesang

Adventssingen im Max-Morlock-Stadion

Erstmalig lädt das Max-Morlock-Stadion zum gemeinsamen Adventssingen ein, bei dem auch die FCN-Profis dabei sein werden.

Bild: iStock-Lunja

Aus vielen Tausend Kehlen werden am 23. Dezember im Nürnberger Max-Morlock-Stadion Weihnachtslieder erklingen. Zum ersten Mal findet ein "Adventssingen" bei Glühwein und Lebkuchen statt.

Die Stadionbetreiber rechnen mit 10.000 bis 12.000 Besuchern. Der Fränkische Sängerbund ist mit einer großen Mannschaft dabei, der Voice-of-Germany-Finalist Benedikt Köstler sorgt für den Promi-Faktor. Die "Nürnberger Barockbläser" spielen.
 

Mehr zum Thema

Der Nürnberger evangelische Stadtdekan Jürgen Körnlein und sein katholischer Amtsbruder Hubertus Förster sind auch mit dabei. Die beiden Stadtdekane werdenam Tag vor Heilig Abend im Stadion einen Segen sprechen und danach kräftig mitsingen. Und die Nürnberger Regionalbischöfe Elisabeth Hann von Weyhern und Stefan Ark Nitsche werden ebenfalls anwesend sein. Der Advent sei für die Christen eine ganz besondere Zeit im Jahr mit vielen liebgewonnenen Traditionen, erklärte Körnlein. Eine davon sei das gemeinsame Singen. "Daher freue ich mich sehr über diese Aktion und darüber dabei sein zu dürfen", sagte der Dekan.

Im Eintrittspreis von fünf Euro sind eine Kerze, eine Spende für den Verein Klabautermann und die Fahrkarte innerhalb des Stadtgebiets ins Stadion enthalten. Moderiert wird der Abend von Stadionsprecher Guido Seibelt.


20.12.2018 / epd