Tag des offenen Denkmals

Gemeinsam Denkmale erhalten

Fürth St. Michael Chorraum

Nach den Renovierungen von 2006 und 2008 erstrahlt die Altstadtkirche St. Michael wieder in alter Schönheit.

Bild: Kirchengemeinde St. Michael

Rund 900 historische Baudenkmale, Parks, kulturelle Stätten und Kirchen sind am Tag des offenen Denkmals, am kommenden Sonntag, den 11. September 2016, in Bayern geöffnet. 

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat den Aktionstag „Tag des offenen Denkmals“ ins Leben gerufen, um auf die Erhaltung von historischen Erinnerungsstätten aufmerksam zu machen. Besucher können unter dem Motto "Gemeinsam Denkmale erhalten" in der Regel kostenfrei sonst nicht oder nur teilweise zugängliche Gebäude besichtigen.

Einige evangelische Kirchen bieten Sonderührungen an. In Würzburg öffnet St. Johannis die Pforten. „Uns erhält der Engel“ lautet der Titel der Führung in der Führter Stadtpfarrkirche St. Michael. In Rothenburg ob der Tauber erläutert der Pilgerexperte Oliver Gußmann die Schätze der Kirche St. Jakob, die ja direkt am Jakobsweg liegt. In der Schwabacher Stadtkirche St. Johannes und St. Martin können Interessierte den Dachboden erkunden. 

Mehr zum Thema

Zu den am Denkmaltag in Augsburg geöffneten Kirchen gehört die Barfüßerkirche: Die 1407 vom Minoritenorden als gotische Kirche errichtete und später barockisierte Basilika wurde nach Auflösung des Klosters zur ersten evangelischen Kirche Augsburgs. Die Taufkirche Bertold Brechts wird derzeit restauriert. Auch öffnen in Augsburg die ehemaligen Wassertürme am Roten Tor ihre Pforten. Mit diesen Denkmalen der historischen Wasserwirtschaft bewirbt sich die Stadt zur Aufnahme in die Unesco-Welterbe-Liste.

Zum Tag des offenen Denkmals lädt die evangelische Tagungsstätte Wildbad Rothenburg am 11. September zu Aktionen an ihrer historischen Freiluft-Kegelbahn ein. Unter dem Motto "Wort & Musik, Spiel & Spaß" gibt es Benefizkegeln und Sonderführungen. Außerdem soll das Oldtime-Jazz Quartett Rothenburg spielen. In Untermerzbach (Landkreis Haßberge) haben Besucher Zutritt zur 1728 errichteten Synagoge genauso wie in Regensburg zu dem um 1300 gebauten Gebäude des Verwaltungsgerichts Neue Waag.

Viele weitere Angebote sind im aktuellen bundesweiten Programm. Unter www.tag-des-offenen-denkmals.de kann man sich alle teilnehmenden Denkmale einer Region anzeigen lassen, nach Denkmalkategorien suchen und über einen Merkzettel persönliche Denkmaltouren zusammenstellen. Die mobile Nutzung vor Ort ermöglicht eine kostenfreie App.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 50 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an diesem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals bundesweit.


08.09.2016 / epd/ELKB