Evangelische Jugend

"Sommer ist, was in deinem Kopf passiert"

Schriftzug 'Sommer natürlich'

Unter dem Hashtag #sommernatürlich sammelt und veröffentlicht die Evangelische Jugend das bunte Sommerprogramm von Gemeinden, Dekanaten und Verbänden

Bild: EJ-bayern

Dieser Sommer soll für Kindern und Jugendlichen fröhlich und bunt sein. Er soll Abenteuer, Gemeinschaft und Abwechslung bieten. In Zeiten von Corona ist dies für alle eine große Herausforderung.

Die Evangelische Jugend stellt sich diesen Herausforderungen. Corona hin oder her, es ist Sommer. Natürlich. Unter dem Motto „Sommer natürlich“ zeigt die Evangelische Jugend bayernweit, dass es gelingen kann, in dieser außergewöhnlichen Zeit, Angebote unter Wahrung aller Vorschriften zu gestalten. Denn "Sommer ist, was in deinem Kopf passiert" (Wise Guys).

Ein Sommer-Ferienprogramm in Zeiten von Corona

Barfuß oder in Flip-Flops laufen, Eis schlecken und sich von der Sonne im Gesicht kitzeln lassen, das ist Sommer. Aber auch mit anderen draußen tollen, Spaß haben und Gemeinschaft erleben. Auch in diesem Sommer ist die Evangelische Jugend mit ihren Angeboten für Kinder und Jugendliche da. Unter dem Motto #sommernatürlich - als Hashtag in den sozialen Medien gepostet oder auf der Aktionshomepage veröffentlicht - hat das Amt für Jugendarbeit Veranstaltungen in Gemeinden, Dekanaten und Verbänden gesammelt und präsentiert das bunte Angebot evangelischer Jugend in diesem Sommer. Es möchte Kinder und Jugendliche ansprechen, sie motivieren, trotz Einschränkungen Gemeinschaft zu erleben, Kreativität fördern und mit Ehrenamtlichen zusammen neue Formate ausprobieren.

Mehr zum Thema

So beispielsweise bei den Aktionstagen der EJ Schweinfurt, die Kinder von 6-10 dazu einlädt - in Kleinguppen und mit  cooler Maske  ausgestattet - gemeinsam Amerika zu entdecken und siech beispielsweise mit der Arbeit von Detektiven näher zu beschäftigen (3. - 7.8.). Eine Woche später findet dann das daycamp für Teens und Jugendliche der EJ Schgweinfurt statt. Oder die Aktion "Mit Ejotti auf Weltreise" der evangelischen Jugend im Dekanat Neu Ulm. Alle angemeldeten Kinder bekommen für fünf Tage ein Logbuch per Post zugeschickt, das gefüllt ist mit Bastelaktion, Backideen, Rätsel, Andacht und vielen anderen tollen Überraschungen. Zudem gibt es jeden Tag eine spannende Fortsetzungsgeschichte. Der sechste Tag ist ein Aktionstag, der an acht verschiedenen Orten des Dekanats in einer Kleingruppe stattfindet (26.8.  - 4.9.). Weitere Veranstaltungen sind beispielsweise ein "Art und Chill" Sommerabend in Günzburg, der Re-Sommer der EJ Schwabach, die für zahlreiche Ferientage ein spannendes Programm von Bouldern über Kirchenkino bis zum Jakobsweg auf die Beine gestellt hat, oder die Tagesaktionen der EJ Landshut. Auch Schnitzeljagd (Ej Leutershausen, EJ Ingolstadt), Actionbound (Lehrberg) und natürlich die passende Musik (Spotify Playlist der EJ Sulzbach-Rosenberg) dürfen nicht fehlen. Noch können Dekanate, Gemeinden und Verbände ihr Angebot auf der Aktionsseite eintragen lassen.

"Eine gute Zeit miteinander erleben"

Damit die vielfältigen Angebote für Kinder und Jugendliche finanziert werden können und gleichzeitig Eltern in den Sommerferien entlastet werden, gibt es ein Sonderförderprogramm desBayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, das vom Bayerischen Jugendring koordiniert wird.  „Für uns als Jugendverband ist es aber besonders wichtig, dass die jungen Menschen nach all den Einschränkungen und Belastungen der letzten Wochen eine möglichst gute Zeit miteinander erleben“, sagt Ilona Schuhmacher, die für die EJB im Bayerischen Jugendring vertreten ist. „In Gruppen mit bis zu 12 Kids sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt, so lange die Hygiene- und Schutzmaßnahmen eingehalten werden können."


27.07.2020 / ELKB