FILMSCHOOLFEST MUNICH

Neuer Award: Reformationspreis

Reformationspreis

Das FILMSCHOOLFEST MUNICH gehört zu den bedeutendsten Studentenfilmfestivals der Welt und ist ein wichtiger Treffpunkt für internationale Regietalente.

Bild: iStock_nopow

Beim 37. FILMSCHOOLFEST MUNICH präsentieren Filmstudierende aus 17 Ländern ihre Kurzfilme. Einmalig wird dort in diesem Jahr der Reformationspreis verliehen. 

Anlässlich des diesjährigen Reformationsjubiläums wird auf dem FILMSCHOOLFEST MUNICH 2017 einmalig der Reformationspreis verliehen. Sponsor des Awards ist der Kirchenkreis München Oberbayern der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern.

Der Preis ist mit 7.500 €, 5.000€ und 3.000€ dotiert und geht an drei Filme, die sich mit den reformatorischen Themenbereichen Freiheit, Gewissen, Verantwortung und Erneuerung befassen.

Mehr zum Thema

Welche Filme ausgezeichnet werden, entscheidet eine dreiköpfige Jury bestehend aus Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, dem Münchner Alt-Oberbürgermeister Christian Ude und dem Regisseur und Kameramann Xaver Schwarzenberger. Die Verleihung des Reformationspreises findet im Rahmen der Award Ceremony am 25. November in der HFF München statt.

Das Motto des Festivals lautet dieses Jahr „Watch Me If You Can“ und sindet vom 20. bis 25. November statt. 44 Filme schickt die Auswahljury dieses Jahr in den Wettbewerb, darunter 25 Spielfilme, elf Dokumentarfilme, sieben Animationsfilme und einen Experimentalfilm. Seit 1981 ist das Internationale Festival der Filmhochschulen München ein wichtiger Treffpunkt der Regie-Stars von morgen. 


20.11.2017 / Filmschoolfest Munich