Pressemitteilung vom 30.9.2014

Vorbildliche ehrenamtliche Initiativen ausgezeichnet - Preisträger für landeskirchlichen Ehrenamtspreis ausgezeichnet

Bereits zum fünften Mal zeichnet die bayerische Landeskirche vorbildliche ehrenamtlich getragene Projekte mit dem Ehrenamtspreis aus.

Der Fachbeirat Ehrenamt hat in diesem Jahr drei Projekte ausgewählt, die Menschen und Kirche in Kontakt bringen. „Wir hatten dieses Jahr 45 Bewerber aus ganz Bayern, da fiel die Entscheidung nicht leicht“, so der Sprecher des Fachbeirats, Peter Pöhlmann. „Es geht uns um die exemplarische Würdigung ehrenamtlichen Engagements, das auch Anregung für andere bietet.“

Die Preise in Höhe von jeweils 1000 Euro werden am 6. Dezember in Regensburg durch die Präsidentin der Landessynode, Annekathrin Preidel, Regionalbischof Hans-Martin Weiss und Mitglieder des Fachbeirats Ehrenamt übergeben.

Mehr zum Thema

Weitere Informationen und alle Nominierten unter: http://www.ehrenamt-evangelisch-engagiert.de/ehrenamtspreis/2014/

Die Preisträger sind:

„Neugeborenenbesuche“ der Kirchengemeinde Selbitz

Als Pendant zum Seniorenbesuchsdienst werden monatlich Neugeborene und ihre Eltern besucht. Vor dem Hintergrund des spürbaren demographischen Wandels in der Region, sollen Menschen ermutigt werden, Kindern das Leben zu schenken. Die Kirchengemeinde möchte die jungen Eltern dabei unterstützen und zeigen, dass sie sich für Familien einsetzt. Konfession oder Religion spielen keine Rolle. Die Besuchenden sind selbst junge Mütter und bringen Geschenke (gespendet von Kooperationspartnern) mit: Blumen, Gutschein für Kirchenladen, Apotheke, Geschenk der Kirchengemeinde. Außerdem wird zur Krabbelgruppe und in die Gemeinde eingeladen.

Kontakt:

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Selbitz
Gerhard Stintzing / Tanja Greßmann-Gärtner
Kirchplatz 1, 95152 Selbitz
Telefon: 09280-202

Mail: pfarramt.selbitz@elkb.de

Web: www.selbitz-evangelisch.de

„Familienhaus – Haus der Generationen“
der Christuskirche Straubing

Das Familienhaus Straubing bietet Menschen aller Generationen, Nationen und Konfessionen die Chance, miteinander ins Gespräch zu kommen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. Es ist eine Anlaufstelle für Familien in allen Fragen des Lebens. Die Kirchengemeinde hat ihr Gemeindehaus aufgegeben und sich dem Quartier geöffnet. Das Familienhaus beherbergt eine Kita und ein Begegnungscafé und wird von vielen (auch nicht-kirchlichen) Gruppen und Kreisen genutzt. Das ehrenamtlich betriebene Begegnungscafé ist dabei Knotenpunkt und Austauschplattform.

Kontakt:

Christuskirche Straubing
Hasso von Winning / Birgit Fauser
Eichendorffstr. 11, 94315 Straubing
Telefon: 09421-5686860 / Pfarramt: 09421-9119110

Mail: pfarramt@christuskirche-straubing.de

Web: www.christuskirche-straubing.de

 

„Tagasyl - Szenen aus dem Leben
syrischer Asylanten“ der Kirchengemeinde Murnau

Mit Asylbewerbern aus Syrien wurde ein Theaterstück entwickelt. Dabei werden das Leben in Syrien, die Flucht und das Asylverfahren thematisiert. Die Aufführungen haben dazu beigetragen, Vorurteile abzubauen. Es wurde Kontakt zwischen den Dorfbewohnern und den Asylbewerbern hergestellt. Außerdem ist das Theaterspiel eine Möglichkeit, leere Zeit zu füllen, Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln und die deutsche Sprache zu lernen. Kirche hat sich in diesem Projekt den Menschen zugesellt, den Asylanten und ihren Gastgebern. Auch interreligiöser Dialog hat stattgefunden. Ein Folgeprojekt ist in Planung.

Kontakt:

Dieter Kirsch

Mail: kirsch.dieter@gmx.de

Telefon: 08841-628663


30.09.2014 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher