Pressemitteilung vom 20.5.2015

Landesbischof und Synodalpräsidentin informieren Kirchengemeinden über G7 Gipfel

Spitzenvertreter der bayerischen Landeskirche informieren über wichtigste kirchliche Positionen zu den Themen des G7-Gipfeltreffens, das vom 7. bis 8. Juni im oberbayerischen Elmau stattfindet.

Alle 1540 Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen in Bayern haben gestern eine Email von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel bekommen. Auf knapp drei Seiten informieren die Spitzenvertreter der bayerischen Landeskirche über die wichtigsten kirchlichen Positionen zu den Themen des G7-Gipfeltreffens, das vom 7.-8. Juni im oberbayerischen Elmau stattfindet.

Mehr zum Thema

Nachdem der Gipfel in Bayern stattfindet, „wollen wir den Pfarrerinnen und Pfarrern, den Kirchenvorständen, aber auch interessierten Gemeindegliedern einige grundlegende Positionen weitergeben, auf die wir uns in den Kirchenleitungen in Bayern und in der EKD verständigt haben“ so der Landesbischof. Der Brief „ist als Hilfe für die Gespräche und Diskussionen über den Gipfel in der eigenen Gemeinde gedacht“, betonte Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel. Thematisiert wird in dem Schreiben unter anderem die chronische Unterernährung von weltweit 805 Mio. Menschen, die Verantwortung für den globalen Klimaschutz sowie eine neue Initiative für die berufliche Bildung und Ausbildung von Mädchen und Frauen.


20.05.2015 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher