Pressemitteilung vom 16.9.2015

Ökumenischer Schöpfungstag in Füssen

Beten in Sorge um Mensch und Natur: Der Ökumenische Arbeitskreis Füssen lädt am Samstag, 26. September, unter dem Motto „Zurück ins Paradies?“ zum Ökumenischen Schöpfungstag nach Füssen ein.

Angesichts des vielerorts verantwortungslosen Umgangs mit der Natur und dessen Folgen haben sich die christlichen Kirchen in Deutschland entschlossen, regelmäßig gemeinsam für die Bewahrung der Schöpfung zu beten. Auf dem Ökumenischen Kirchentag in München 2010 wurde die ökumenische Schöpfungszeit ins Leben gerufen. Seitdem gibt es alljährlich neben der zentralen Eröffnung auf Deutschlandebene auch eine zentrale ökumenische Feier für Bayern. Der Ökumenische Arbeitskreis Füssen lädt deshalb in diesem Jahr am Samstag, 26. September, unter dem Motto „Zurück ins Paradies?“ zum Ökumenischen Schöpfungstag nach Füssen ein.

Mehr zum Thema

Neben geführten Exkursionen in der Natur und einem Liederabend mit dem Robert-Haas-Ensemble in der Pfarrkirche St. Mang findet um 16.30 Uhr eine ökumenische Vesper auf der Hirschwiese des Kalvarienbergs statt. Zelebranten sind Bischofsvikar Prälat Dr. Bertram Meier, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Bayern, der evangelisch-lutherische Dekan Jörg Dittmar aus Kempten und Pfarrer Yevno Cepe von der syrisch-orthodoxen Gemeinde in Füssen. Kooperationspartner des ökumenischen Schöpfungstags sind die ACK Bayern, das Bistum Augsburg sowie die Umweltbeauftragten der bayerischen Diözesen und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Informationen zum Schöpfungstag und Anmeldemöglichkeit:

Christoph Wessel, Umweltbeauftragter im Bistum Augsburg

Tel.: 0821-3166-8826

E-Mail: christoph.wessel@bistum-augsburg.de


16.09.2015 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher