Pressemitteilung vom 30.10.2015

Susanne Breit-Keßler ausgezeichnet mit Bayerischer Staatsmedaille für soziale Verdienste

Die Münchner Regionalbischöfin und Ständige Vertreterin des Landesbischofs wurde heute von Staatsministerin Emilia Müller mit der Bayerischen Staatsmedaille für soziale Verdienste ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wird an Personen verliehen, die sich in sozialen Bereichen besondere Verdienste um den Freistaat Bayern und seine Bürgerinnen und Bürger erworben haben.

Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm freute sich mit der Münchner Regionalbischöfin: „Ich beglückwünsche Susanne Breit-Keßler zu dieser hochverdienten Auszeichnung. Damit wird ihr großes Engagement in sozialen Fragen gewürdigt, das gerade jetzt wieder im Hinblick auf den Umgang mit den hier ankommenden Flüchtlingen seinen Ausdruck gefunden hat.“

Mehr zum Thema

Breit-Keßler steht seit 2001 an der Spitze des Kirchenkreises München und Oberbayern, seit 2003 ist sie Ständige Vertreterin des Landesbischofs. 2005 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz, 2007 mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.

30.10.2015 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher