Pressemitteilung vom 19.01.2018

Diakon Thomas Zugehör ist neuer landeskirchlicher Berater für Kirchenasyl

Thomas Zugehör ist neuer Berater und Ansprechpartner in der bayerischen Landeskirche für Kirchenasyl. Der 59 Jahre alte Diakon hat seinen Dienst im Landeskirchenamt in München bereits angetreten. Nach dem Ausscheiden von Stephan Reichel wurde die Kirchenasylberatung von der zuständigen Fachabteilung im Landeskirchenamt fortgesetzt. Nun übernimmt Zugehör diese Aufgabe.

Thomas Zugehör war zunächst Gemeinde- und Jugenddiakon in München und Augsburg, zuletzt war er 15 Jahre lang Geschäftsführer und Vorstand im Diakonischen Werk Traunstein. Er bringt Zusatzqualifikationen als Sozialwirt und Coach mit.

Schwerpunkte seiner neuen Aufgabe sind die Unterstützung von Kirchengemeinden bei der Entscheidungsfindung für oder gegen die Einrichtung eines Kirchenasyls, die Pflege und Weiterentwicklung stabiler Netzwerke für Kirchenasyl sowie Beratung, Vorträge und zentrale Veranstaltungen zu diesem Thema.

Mehr zum Thema

Darüber hinaus ist Zugehör landeskirchlicher Ansprechpartner gegenüber dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Verfahren der zwischen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und BAMF vereinbarten Härtefallprüfung von so genannten Dublin-Fällen (Dossierverfahren).

Er wolle sich „dafür einsetzen, dass das Kirchenasyl in Zukunft für Menschen in schwierigen und besonders großen Notlagen weiterhin bestehen kann“, so Zugehör in einer persönlichen Vorstellung an alle Kirchengemeinden. Zudem wolle er daran arbeiten, „auch andere Hilfsmöglichkeiten zu entwickeln, die Flüchtlinge in problematischen Situationen kompetente und glaubhafte Unterstützung geben können“.

Kontakt:
Diakon Thomas Zugehör
Landeskirchlicher Berater und Ansprechpartner für Kirchenasyl
Katharina-von-Bora-Str. 11
80333 München
Fon 089 5595 687
Fax 089 5595 8687
mobil 0162 840 93 75
E-Mail thomas.zugehoer@elkb.de


19.01.2018 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher