Pressemitteilung vom 14.07.2016

Ulrich Knörr wird neuer Landeskirchenmusikdirektor

Ulrich Knörr (56) wird neuer Landeskirchenmusikdirektor in der bayerischen Landeskirche. 

Das hat der Landeskirchenrat in seiner Juli-Sitzung entschieden. Knörr, bisher Dekanatskantor in Rothenburg o. d. Tauber, wird sein neues Amt zum 1. Februar 2017 antreten. Knörr wird damit Nachfolger von Landeskirchenmusikdirektor Michael Lochner, der nach 25jähriger Amtszeit am 27. Januar 2017 in der Münchner St. Lukaskirche in den Ruhestand verabschiedet wird.

Knörr war von 1984 – 1994 Dekanatskantor in Kempten, seit 1994 dann in Rothenburg. 1993 wurde ihm der Titel Kirchenmusikdirektor verliehen. Knörr war mehrere Jahre nebenamtlich als Dozent an der Hochschule für Musik und Theater in München tätig.

 

Mehr zum Thema

Der Landeskirchenmusikdirektor führt die Fachaufsicht über die bayerische evangelische Kirchenmusik mit ihren 123 hauptamtlichen und ca. 2.400 neben- und ehrenamtlichen Kirchenmusikern und Kirchenmusikerinnen, sowie rund 60.000 Mitwirkenden in Chören und Ensembles. Er befasst sich mit der Entwicklung der Kirchenmusik im kirchlichen und kulturellen Leben und wirkt an allen kirchenleitenden Entscheidungen über die Kirchenmusik mit, insbesondere in Bezug auf Gottesdienst und Gesangbuch, Ausbildung und Fortbildung, Orgeln und Glocken, Stellen, Personal, Finanzen und Rechtsfragen. Dazu entwickelt er Vorschläge, berät den Landeskirchenrat, arbeitet mit dem Landeskirchenamt, Dekanaten und Pfarrämtern zusammen, hält Kontakt zu den vier kirchenmusikalischen Verbänden und vertritt die evangelische Kirchenmusik gegenüber den Hochschulen für Musik und anderen Musikinstitutionen in Bayern. 


14.07.2016 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher