Pressemitteilung vom 10.07.2017

Landesbischof Bedford-Strohm erhält Bayerischen Verdienstorden

Synodalpräsidentin und Ständige Vertreterin gratulieren zur Ordensverleihung

Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (57) erhält am 12. Juli den Bayerischen Verdienstorden. Diese höchste Auszeichnung des Freistaats Bayern wird vom Ministerpräsidenten als „Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das Bayerische Volk“ verliehen, wie es im Gesetz heißt. Die Gründe für die Verleihung des Verdienstordens werden nicht veröffentlicht, die Zahl der lebenden Träger ist auf 2000 Personen beschränkt.

Bedford-Strohm wurde am 30. November 2011 in sein Amt als Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern eingeführt. Am 11.  November 2014 wurde er von der EKD-Synode zum Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland gewählt.

Vor seiner Wahl zum Landesbischof war Bedford-Strohm Professor für Systematische Theologie und Theologische Gegenwartsfragen an der Universität Bamberg. Dort gründete er 2008 auch die Dietrich-Bonhoeffer-Forschungsstelle für Öffentliche Theologie. Seit 2009 hat er eine außerordentliche Professur als Extraordinary Professor for Systematic Theology and Ecclesiology an der Universität Stellenbosch in Südafrika inne.

Mehr zum Thema

Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die Ständige Vertreterin des Landesbischofs: „Landesbischof Bedford-Strohm, in Schwaben geboren und in Oberfranken aufgewachsen, erfüllt vielfältige Aufgaben als Ratsvorsitzender der EKD und im internationalen lutherischen Kontext. Es ist ihm trotz dieser umfangreichen Verpflichtungen ein Herzensanliegen, in seiner bayerischen Heimat kirchlich vor Ort und politisch präsent zu sein. Als seine "Ordensschwester" gratuliere ich herzlich zum Bayerischen Verdienstorden, der Ausdruck für die Wertschätzung ist, die dem Landesbischof im Freistaat auch von den staatlichen Institutionen entgegen gebracht wird.“

Synodenpräsidentin Annekathrin Preidel gratulierte dem Bischof: „Ich freue mich sehr, dass unser Landesbischof mit dem Bayerischen Verdienstorden geehrt wird. Heinrich Bedford-Strohm verkörpert eine Kirche, die mitten in unserer Gesellschaft mit großer öffentlicher Ausstrahlungskraft präsent ist. Weil er die politische Großwetterlage geistesgegenwärtig wahrnimmt und von den Regierenden als sensible, kritische und konstruktive Stimme gehört wird, kann man seine Verdienste um die menschenrechtliche Kultur des Freistaats Bayern nur als hervorragend bezeichnen.“


10.07.2017 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher