Pressemitteilung vom 08.03.2016

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm erhält „Herbert-Haag-Preis für Freiheit in der Kirche“

Preisverleihung am Sonntag in Bern

Der bayerische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm erhält am Sonntag in Bern den „Herbert-Haag-Preis für Freiheit in der Kirche“. Der Stiftungsrat der Herbert-Haag-Stiftung hat den mit 10.000 Euro dotierten Preis an Bedford-Strohm verliehen, „weil er als führender kirchlicher Amtsträger vorlebt, dass Freiheit in der Kirche und aktiver interreligiöser Dialog eng zueinander gehören“.

Weiter heißt es in der Begründung der Preisverleihung: „In seiner Person verkörpert er das christliche Motto: ‚Nehmt einander an!‘ Er setzt sich konsequent für Verständigung der Konfessionen und Religionen ein und wendet sich entschieden gegen religiöse und ideologische Intoleranz. Die Perspektiven für einen menschenrechtsverbundenen Islam und eine öffentliche Theologie des Islam in Deutschland liegen ihm in besonderer Weise am Herzen.“

Mehr zum Thema

Neben Bedford-Strohm werden das „Haus der Religionen - Dialog der Kulturen“ in Bern mit 15.000 CHF sowie drei Studierende der Theologie und Sozialwissenschaften mit einer Anerkennung von je 2.000 Euro ausgezeichnet.

Die Herbert-Haag-Stiftung für Freiheit in der Kirche wurde 1985 von Herbert Haag, Professor der Theologie an der Universität Tübingen, gegründet. Die Herbert-Haag-Stiftung für Freiheit in der Kirche steht im Dienste eines aufgeschlossenen und ökumenisch gesinnten katholischen Glaubens. Sie richtet Anerkennungspreise an Personen und Institutionen im In- und Ausland aus, die sich durch freie Meinungsäußerung oder mutiges Handeln in der Christenheit exponiert haben.

Hinweis:
Der Preis wird am Sonntag, 13. März, um 15.30 Uhr im Haus der Religionen am Europaplatz in Bern übergeben. Nähere Informationen unter www.herberthaagstiftung.ch.


08.03.2016 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher