Pressemitteilung vom 10.05.2016

„Geprägt vom tiefen Glauben an Jesus Christus“

Landesbischof und Synodalpräsidentin würdigen verstorbenen Albrecht Fürst zu Castell-Castell als „eine der wichtigsten Stimmen der evangelikalen Bewegung“ in Bayern 

Als „eine der wichtigsten Stimmen der evangelikalen Bewegung“ in Bayern haben Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel in einem Kondolenzschreiben den verstorbenen Fürsten Albrecht zu Castell-Castell (90) gewürdigt. Mit seinem Tod „verlieren wir einen aufrichtigen und ehrlichen Begleiter, der uns freundschaftlich und kritisch zur Seite stand“. 

Mehr zum Thema

Ein großes Anliegen sei ihm die Versöhnung zwischen den Völkern, zwischen Christen und Juden, zwischen Katholiken und Protestanten und zwischen einzelnen Menschen gewesen, so Bedford-Strohm und Preidel in ihrem Brief.

Albrecht Fürst zu Castell-Castell war von 1972 – 1984 Mitglied in der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

 


10.05.2016 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher