Nürnberg

Der Gottesdienst zum Auftauchen

Pop up um ELF

Gestaltet wird der Gottesdienst von Menschen, die Lust auf andere Musik im Gottesdienst haben.

Bild: St. Jakob

Band, E-Gitarre und Schlagzeug statt Orgel: In Nürnberg starten die Evangelischen am vierten Adventssonntag, 23. Dezember,  ein neues Gottesdienstformat mit dem Namen "Popup".

In der Jakobuskirche stehen ab 11 Uhr moderne christliche Lieder, aber auch Songs im Mittelpunkt, die Menschen in ihren Lieblingsradiosendern hören, teilte der Nürnberger Stadtdekan Jürgen Körnlein am Freitag dem Evangelischen Pressedienst (epd) mit. Thema des Gottesdienst ist "All I want is Christmas for you - noch 24 Stunden!?" Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es Glühwein, Punsch und Häppchen.

Mehr zum Thema

Der Wunsch nach einem solchen Gottesdienst sei von einem Team von Hauptamtlichen gekommen, "die sich selber so etwas wünschen und überzeugt sind, dass das auch andere anspricht", sagte Körnlein. In der Kirche gebe es gerade zu Weihnachten schöne Oratorien und Orgelmusik. Aber das sei auch eine "Verkürzung der Kirche". Viel mehr Menschen hörten gerne die Songs in Bayern 3 oder bei Charivari. "In Musik drückt sich so viel aus und das hat auch etwas mit Religiosität zu tun", erklärte der Stadtdekan. Popup-Gottesdienste sollen in Zukunft immer am vierten Sonntag im Monat stattfinden.


20.12.2018 / epd