Pop-Oratorium Luther

„Projekt der tausend Stimmen“ in München

Am 18. März kommt das Pop-Oratorium Luther  in die Münchner Olympiahalle. Dann singen über 2000 Sängerinnen und Sänger und Solisten die Geschichte des Reformators.

Im Mittelpunkt der Musicals steht Martin Luther, der 1521 vor dem Reichstag von Worms aufgefordert ist, seine kirchenkritischen Aussagen zu widerrufen. Mit Rückblenden und Ausblicken rund um das dortige Geschehen erzählt das Pop-Oratorium von seinem Ringen um die biblische Wahrheit und von seinem Kampf gegen Obrigkeit und Kirche – eine spannende Geschichte um Politik und Religion. Und ein außergewöhnlicher Zugang zu einer hochaktuellen Frage: Wie konnte Luthers Aufforderung zum „Selber denken“ umfangreiche Veränderungen in der Gesellschaft, in Ehe und Familie, in Bildung, Wissenschaft, Kunst und Musik auslösen? Das kann auch heute noch Grundlage für Diskussionen sein.

Mehr zum Thema

Anlässlich des Reformationsjubiläums hat die Stiftung Creative Kirche aus Witten das „Pop-Oratorium Luther – das Projekt der tausend Stimmen“ angestoßen. Das Werk stammt aus der Feder von Komponist Dieter Falk und Librettist Michael Kunze. Es wird  in Kooperation mit der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD), den Evangelischen Landeskirchen und weiteren Partnern in zahlreichen Metropolen, darunter Berlin, Düsseldorf, Halle (Westf.), Hamburg, Hannover, Mannheim, München und Stuttgart, aufgeführt.

Um das gewaltige Werk deutschlandweit auf die Bühnen zu bringen, ist eine besondere Systematik notwendig: An jedem Aufführungsort werden bis zu 3.000 Sänger aus der Stadt/Region gesucht, die den jeweiligen Projektchor bilden. Sie rekrutieren sich meist aus lokalen Kirchenchören, Freizeit-Ensembles oder auch Einzelsängern, die einmal bei einer solchen Veranstaltung dabei sein wollen. In den Monaten bis zur jeweiligen Aufführung proben sie sowohl in Kleingruppen als auch in größerer Besetzung bei sogenannten Regionalproben, bis die Hauptprobe und danach die Generalprobe folgt. Neben dem Chor sorgen 40-köpfiges Symphonieorchester, eine Rockband, zwölf Musicalstars und rund 100 zum Teil ehrenamtliche Mitarbeiter hinter den Kulissen für besonderes ein Musikerlebnis. Noch gibt es Karten für die Aufführung in München unter www.luther-oratorium.de und an vielen Vorverkaufsstellen.


20.02.2017 / Kerygma/Pop-Oratorium Luther