Bayreuth

"...damit sie eins sind..."

Stadtkirche Bayreuth

Es darf gelacht werden in der Stadtkirch ein Bayreuth.

Bild: (c) Stadt Bayreuth

Chöre und Lehrende der Kirchenmusikhochschulen Bayreuth und Regensburg geben am Samstag, 20 Januar, ein ökumenisches Konzert in der Stadtkirche Bayreuth.

"Ad te Domine" von Steven Heelein und "Missa Solennis" von Franz Liszt werden ab 19 Uhr in der Stadtkirche in Bayreuth erklingen. Vorgetragen von dem Kammerchor der evangelischen Kirchenmusikhochschule Bayreuth, dem RaseliusChor der Regensburger Kantorei und dem Chor der Hochschule für katholische Kirchenmusik Regensburg, begleitet von dem Philharmonischen Orchester des Regensburger Stadttheaters. Geleitet wird das ökumenische Gemeinschaftskonzert von Steven Heelein und Roman Emilius.

Mehr zum Thema

Der Kammerchor der Kirchenmusikhochschule wendet sich vor allem an junge Leute mit Chorerfahrung, die in einem kleinen, ambitionierten Kammerchor in erster Linie a-capella-Werke singen möchten. Der Raselius-Chor ist nach dem Komponisten und Musiktheoretiker Andreas Raselius (1563-1602) benannt, der von 1584 bis 1600 evangelischer Kantor und Lehrer am reichsstädtischen Gymnasium poeticum in Regensburg war. Der Kammerchor wurde 1990 als Ensemble der Regensburger Kantorei gegründet. Er pflegt Chormusik für kleinere Besetzungen, vor allem a-capella-Werke aus allen Jahrhunderten. Daneben stehen regelmäßig größere oratorische Werke aus der Barockzeit auf dem Programm.
Im Chor der Hochschule für katholische Kirchenmusik Regensburg wirken Studenten verschiedenster Studienrichtungen mit. Im Jahr 2003 wurde der Chor mit dem Kulturförderpreis der Stadt Regensburg ausgezeichnet. Konzertante Höhepunkte der letzten Jahre waren: Konzerte bei Katholikentagen, ein Auftritt beim Papstbesuch in Regensburg, eine Konzertreise nach Rom mit einer Privataudienz im Vatikan.


17.01.2018 / Kerygma