Nürnberg

Wochen gegen Rassismus

Nürnberger Wochen gegen Rassismus

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2018 finden vom 12. bis 25. März statt.

Bild: Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus

Gemeinsam mit Vereinen, Schulen und Institutionen veranstaltet die Stadt Nürnberg wieder die "Nürnberger Wochen gegen Rassismus", vom 12. bis 25. März 2018.

Wie im Jahr 2017 wird bundesweit mit über 2.000 Veranstaltungen gerechnet. Das Motto der Wochen heißt in diesem Jahr:„100 % Menschenwürde. Zusammen gegen Rassismus“. In Nürnberg sind zahlreiche Workshops, Diskussionsrunden, Theaterstücke und vieles mehr geplant. Die Stadt nimmt zum zweiten Mal an der Aktion teil.

Was setze ich rassistischen Stammtischparolen entgegen? Erschwert die doppelte Staatsbürgerschaft Integration? Was machen Kulturlotsen? Das Programm der diesjährigen Aktionswochen ist bunt und vielfältig: Es gibt Lesungen und Workshops, Theaterstücke oder ein iranisches Frühlingsfest. Ebenso stehen in diesem Jahr ein Poetry Slam und ein Flashmob auf dem Programm. Viele der Veranstaltungen wenden sich an Jugendliche und junge Erwachsene.

Mehr zum Thema

Hintergrund

Am 21. März 1960 gingen Polizisten im südafrikanischen Sharpeville gegen Demonstranten vor, die gegen das Apartheidssystem protestierten. Dabei wurden 69 Menschen getötet und mehrere Hundert verletzt. 1966 riefen daher die Vereinten Nationen den 21. März zum Internationalen Tag gegen Rassismus aus, um gegen Rassimus und Diskriminierung vorzugehen. 

Die UN-Wochen werden in Deutschland von der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus koordiniert. Die bundesweite Auftaktveranstaltung findet am 12. März 2018 um 18 Uhr im Plenarsaal des Neuen Dresdner Rathauses statt. 


12.03.2018 / Stadt Nürnberg