Aschaffenburg

Von Acht bis Mitternacht

Nacht der offenen Kirchen

Die Türen der christlichen Kirchen stehen allen offen..

Bild: Nacht der offenen Kirchen

Am Freitag, 18. Mai, laden die Aschaffenburger Christen wieder zur Nacht der offenen Kirchen ein. Die ökumenische Kirchennacht findet alle zwei Jahre statt.

Das Besondere an der ökumenischen Nacht der offenen Kirchen ist, dass sich nicht nur die großen Konfessionen katholisch und evangelisch daran beteiligen, sondern auch orthodoxe Kirchen ihre Pforten öffnen. Die Besucher haben so die Möglichkeit, die verschiedenen und dabei doch von ihren Wurzeln her tief miteinander verbunden Spielarten des Christentums kennenzulernen.

Mehr zum Thema

Seit 2006 ist die Kirchennacht ein Erfolg in Aschaffenburg. Alle zwei Jahre öffnen sich bei der größten ökumenischen Veranstaltung am bayerischen Untermain vor dem Pfingstfest die Kirchentüren in der Aschaffenburger Innenstadt und bieten Gelegenheit, Kirchenräume ganz neu zu entdecken, und auch auf öffentlichen Plätzen den verschiedensten Formen von Spiritualität zu begegnen.

Angeboten werde neben dem bekannten Taizé-Gebet an den insgesamt 13 Orten im Innenstadtbereich auch gefühlvolle Lobpreis-Musik, geistliche Chormusik aus Spanien, ein Gospel-Konzert und vieles mehr. Die Nacht der offenen Kirchen beginnt um 19.30 Uhr an drei Orten und endet um 23.30 Uhr mit einem Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.
 


16.05.2018 / epd/Nacht der offenen Kirchen