Kunstsymposium 2016

Religiöse Bildwelten

Titelbild Flyer 8. Kunstsymposium ELKB

Das 8. Kunstsymposium wird sich mit dem Thema "Religiöse Bildwelten" beschäftigen.

Bild: ELKB

Nach den gegenwärtigen Spielmöglichkeiten von Religion in der Kunst der Gegenwart fragt das 8. Kunstsymposium, das in Kooperation mit der württembergischen Kirche am 24. Juni in Ulm stattfindet.

Kunstinteressierte aufgepasst: Das 8. Kunstsymposium der bayerischen Landeskirche findet am Freitag, 24. Juni, von 10.30 Uhr bis 17 Uhr im Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50 statt. Das Thema beleuchtet "Religiöse Bildwelten".

Das Symposium startet mit dem Vortrag "Religiöse Bildwelten heute: Klärungen im Netz aus abgegriffener Banalität, fundamentalistischer Angst und inspirierender Innovation" von Dr. Johannes Rauchenberger, Kurator zahlreicher internationaler Ausstellungen zum Verhältnis von Kunst und Religion, und Autor des dreibändigen Werkes „Gott hat kein Museum“ (Verlag Ferdinand Schöningh, 2015). Rauchenbergers Interesse ist es, aktuelle Fragen der Zeit, gerade auch wie sie die Religion berühren, mit Bildern aktueller Kunst anschaulich zu machen, oder sie zu befragen.

Mehr zum Thema

Am Nachmittag werden die Teilnehmenden an verschiedenen Exkursionen und Führungen teilnehmen und die Kunsthalle Weihaupt, das Ulmer Museum oder die Walther Collection besuchen. Die anschließende Podiumsdiskussion ist prominent besetzt mit Dr. theol David Trobisch, Director of Collection/museum of the Bible, Oklahoma City, Benita Meißner, Leiterin der Galerie Deutschen Gesellschaft für Christliche Kunst, München, Daniela Baumann, Sammlungsleiterin der Walther Collection, Neu-Ulm und Johannes Rauchenberger. Moderiert wird sie vom Kunstbeauftragten des Kirchenkreises Augsburg, Jean-Pierre Barraud.

Noch bis einschließlich Freitag, 17. Juni, kann man sich beim 8. Kunstsymposium der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) verbindlich anmelden. Die Anmeldung bei Kunstreferent Helmut Braun ist ausschließlich per E-Mail möglich: helmut.braun@elkb.de. Das Symposium findet in Kooperation mit der Evangelischen Landeskirche in Württemberg statt.

 


02.06.2016 / ELKB