Filmtipp

Katharina Luther

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm besuchte die Dreharbeiten für den Film "Katharina Luther" im fränkischen Ebrach.

Es war ein Skandal: Eine entlaufene Nonne heiratet einen Mönch. Die ARD widmet dem Leben von Katharina von Bora einen Spielfilm. Sendetermin ist Mittwoch, 22. Februar um 20.15 Uhr, im Ersten.

Nicht nur durch seine 95 Thesen, auch durch seine Heirat mit Katharina von Bora brachte Martin Luther ein jahrhundertealtes gesellschaftliches Gefüge zum Einsturz. Katharina von Bora lebte als Nonne das für sie bestimmte Leben, bis sie mit Anfang 20 durch die Schriften Martin Luthers mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung kam. Sie floh mit einigen ihrer Mitschwestern und kam ohne rechtliche Stellung, ohne Einkommen und von ihrer Familie verstoßen nach Wittenberg, wo sie Martin Luther persönlich begegnete.

Mehr zum Thema

Katharina beschloss den Reformator zu heiraten und wurde als seine Ehefrau zur angesehenen Wirtschafterin, zur gleichberechtigten Gesprächspartnerin und Mutter ihrer gemeinsamen Kinder. Doch mit dem frühen Tod ihrer Tochter holten sie und Luther alte Ängste und Zweifel ein und schotteten die Eheleute voneinander ab. Erst als Katharina wieder neuen Lebensmut gewann, fand sie zurück zu ihrem Leben. Gespielt wird Katharina Luther von Karoline Schuch, Devis Striesow verkörpert Martin Luther.

Direkt im Anschluss an den aufwendig produzierten sendet das Erste ab 22 Uhr die Dokumentation "Luther und die Frauen". Die Reformatoren, allen voran Martin Luther, veränderten das Frauenbild maßgeblich. Luther überprüfte Werte und Normen seiner Zeit an der Bibel. Und gelangte zu einer in Teilen vollkommen neuen Bewertung des weiblichen Geschlechts: Frauen und Männer sind gleich viel wert – behauptete Luther und verbreitete es im ganzen Land. Und er ging noch weiter: Das Zölibat? Von Menschen gemacht, nicht gottgewollt. Damit öffneten die Reformatoren die Türen der Klöster und gaben der Rolle der Ehefrau eine neue Achtung. Ohne Luther, ohne die Reformatoren, die das Bild der Hausfrau und Mutter stärkten, ist der ungewöhnliche Werdegang Katharina von Boras, die als Nonne aus ihrem Kloster flieht und nach der Heirat mit Luther zu einer der bekanntesten Frauen Europas wird, nicht denkbar.


09.02.2017 / ARD