Landesbischof Bedford-Strohm

Zum 70. Geburtstag von Alt-Landesbischof Johannes Friedrich

Freidrich

Vier strahlende Bischöfe: Nicht nur Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, auch Reinhard Kardinal Marx (re) und sein Vorgänger Friedrich Kardinal Wetter (li) kamen zu einer Feierstunde ins Landeskirchenamt, um dem ehemaligen Landesbischof, Johannes Friedr

Bild: ELKB

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat seinem Amtsvorgänger, Alt-Landesbischof Johannes Friedrich, zum Geburtstag gratuliert. Friedrich ist am Mittwoch, 20. Juni, 70 Jahre alt geworden.

Der Geburtstag seines Vorgängers sei für ihn „ein Tag der Dankbarkeit für allen Segen“, der von Friedrichs Wirken ausgegangen sei, so Bedford-Strohm in einem Glückwunschschreiben an den Jubilar. Den Spuren seines Wirkens begegne er an vielen Orten. Nach wie vor besonders gefragt sei Friedrichs Expertise zum Umgang mit dem Konflikt im Nahen Osten. Einer der bedeutendsten gesellschaftlichen Impulse seines Vorgängers, der bis heute seine positive Kraft entfalte, sei das „Bayerische Bündnis für Toleranz – Demokratie und Menschenwürde schützen“, das 2005 vom damaligen Landesbischof Johannes Friedrich, Friedrich Kardinal Wetter, der Präsidentin der Israelitische Kultusgemeinde München, Charlotte Knobloch, und Bayern-DGB Chef Fritz Schösser gegründet worden war und heute 70 bayerische Organisationen umfasst (www.bayerisches-buendnis-fuer-toleranz.de).

Mehr zum Thema

Johannes Friedrich, gebürtiger Bielefelder, war zunächst Pfarrer und Studentenpfarrer in Nürnberg, von 1985-1991 Propst in Jerusalem, anschließend Dekan in Nürnberg. 1999 wurde er zum Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern gewählt. Er hatte dieses Amt bis 2011 inne. Ab 2005 war Friedrich auch Leitender Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland. Nach Ende seines Diensts als Landesbischof bis zum Eintritt in den Ruhestand war Friedrich als Dorfpfarrer im mittelfränkischen Bertholdsdorf tätig.


21.06.2018 / ELKB