250. Stiftung in der Landeskirche

Neue Stiftung unterstützt Kinder und Jugendliche

Von links nach rechts: Dekan Klaus Stiegler, Schwabach, Ernst Pehl, Direktor der Evang.-Luth. Landeskirchenstelle Ansbach, Stifter Peter Witzer und Wilhelm Popp, Stiftungsreferent der Landeskirche.

Sie freuen sich über die 250. Stiftung in der Landeskirche: Dekan Klaus Stiegler, Schwabach, Ernst Pehl, Direktor der Evang.-Luth. Landeskirchenstelle Ansbach, Stifter Peter Witzer und Wilhelm Popp, Stiftungsreferent der Landeskirche.

Bild: Ute Baumann

Im Andenken an seine verstorbene Frau hat Peter Witzer eine Stiftung gegründet. Von den Erträgen sollen hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche in der Kirchengemeinde Schwabach St. Martin profitieren.

Das Besondere: Die Inge-Witzer-Stiftung ist die 250. aktiv tätige evangelische Stiftung in Bayern. Die Zahl der evangelischen Stiftungen in Bayern hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt: 1997 gab es 37 Stiftungen mit evangelischem Profil. Bis 2005 hatte sich diese Zahl auf 123 erhöht und innerhalb der letzten zehn Jahre noch einmal verdoppelt.

Vielfältige Stiftungszwecke

Insgesamt verfügen die 250 Stiftungen über ein Grundstockvermögen von mehr als 51 Millionen Euro an Geld sowie eine Vielzahl von Immobilien und Grundstücken und decken eine breite Palette an gemeinnützigen, mildtätigen und kirchlichen Stiftungszwecken ab: Neben den großen Feldern der kirchengemeindlichen und diakonischen Arbeit finden sich Jugend-, Familien- und Altenhilfe, Bildung und Erziehung ebenso wie Kunst, Kultur und Denkmalschutz oder Entwicklungsarbeit. Gut die Hälfte der evangelischen Stiftungen in Bayern wurden – wie die Inge-Witzer-Stiftung – von Stifterpersönlichkeiten ins Leben gerufen.

Seine Stiftungsurkunde erhielt Peter Witzer von dem Direktor der Landeskirchenstelle Ansbach, Ernst Pehl, in Anwesenheit des Schwabacher Dekans Klaus Stiegler und des Stiftungsreferenten der evangelischen Landeskirche, Wilhelm Popp. „Wir freuen uns, dass uns immer wieder Menschen ihr Vermögen anvertrauen“, so Popp. „Ihr erklärter Wille ist für uns verbindlich. Und wir achten darauf, dass die Stiftungserträge satzungsgemäß eingesetzt werden.“ Popp steht interessierten Personen oder kirchlichen Institutionen bei der Stiftungsberatung mit Rat und Hilfe zur Seite. Das Stiftungsreferat begleitet auch bestehende kirchliche Stiftungen bei ihrer Stiftungsarbeit und nimmt die Stiftungsaufsicht für die evangelischen Stiftungen wahr.


17.08.2016 / ELKB