Pfingsten

Holy Days United

Holy Days United

Mit ihrem Angebot möchte das Netzwerk Kirchengemeinden unterstützen, die keinen eigenen Stream haben oder auf der Suche nach einem breit vernetzten Gottesdienstangebot sind.

Bild: Holy Days United

Ein neunköpfiges überwiegend aus Ehrenamtlichen bestehendes Team streamt am Pfingstmontag seinen zweiten Holy Days United Gottesdienst. 

Liveübertragung, Interaktion und moderne christliche Musik zeichnen das Projekt aus. Der Gottesdienst wird in fünf Bundesländern per Zoom-Konferenz vorbereitet und dann am Pfingstmontag um 19 Uhr „Live“ gesendet. Einige der Teammitglieder sind sich bisher noch nie im „analogen Leben“ begegnet. Einige Mitglieder des Teams sind Studierende aus Erlangen und Umgebung, eine Jugendliche aus der Bremischen Kirche gehört ebenso dazu wie Pfarrer aus Leipzig und dem Westerwald.

 

Das Netzwerk „Holy Days United“ hat sich in diesem Jahr in der Woche vor Ostern bei einem sogenannten Hackathon, einer virtuellen Zusammenkunft von Innovationsträger*innen, die innerhalb von 48 Stunden neue Projekte und Ideen für die Kirche entwickelt haben gegründet. Ein erster Gottesdienst fand bereits mit ca. 400-500 Mitfeiernden am Ostermontag statt.

Mehr zum Thema

Die Vision von Holy Days United ist, interaktive vernetzte Gottesdienste zu kirchlichen Festen und Feiertagen auch über landeskirchliche und konfessionelle Grenzen hinweg zu gestalten, an denen man sich als Mitfeiernde*r an vielen Stellen per Chat beteiligen kann.

Das Netzwerk ist seit Kurzem im Referat für missionarische Gemeindeentwicklung im Amt für Gemeindedienst der Evangelisch Lutherischen Kirche in Bayern angedockt, und arbeitet eng mit der Plattform sublan.tv zusammen. Der Link zum Stream und weitere Informationen sind zu finden unter: www.holy-days-united.de

Im Amt für Gemeindedienst sind die beiden Referenten Diakon Gunter Wissel und Pfarrer Christian Probst Ansprechpartner für das Projekt. "Das Holy Days United-Team hat ein tolles Streaming-Format auf die Beine gestellt und sie arbeiten deutschlandweit zusammen. So viel ehrenamtliche Power und frischer Wind auf einmal wirkt fast schon wie ein frisch gestreamtes Pfingstwunder", so Probst.

Mit ihrem Angebot möchte das Netzwerk Kirchengemeinden unterstützen, die keinen eigenen Stream haben oder auf der Suche nach einem breit vernetzten Gottesdienstangebot sind.

Einige Kirchengemeinden haben bei dem letzten Stream am Ostermontag Gefallen an dem Projekt gefunden. Sie beteiligen sich an den Gottesdiensten, und machen den Holy Days United Gottesdienst zu ihrem eigenen Pfingstmontagsgottesdienst.

Weitere Termine für die Holy Days United sind in diesem Jahr Gottesdienste an einem Sommertermin, am Buß- und Bettag und an Weihnachten geplant.


28.05.2020 / Holy Days United