Fernsehgottesdienst mit Studierenden

"Wer bin ich?"

Ausschnitt aus dem Gottesdienstplakat

"Wer bin ich?" Dieser Frage wollen die Hochschulgemeinden im nächsten Fernsehgottesdienst nachgehen.

Bild: elkb/br

Der Fernsehgottesdienst am kommenden Sonntag wird erstmals von den bayerischen Hochschulgemeinden gestaltet. Eine weitere Besonderheit: Diesmal können sich Zuschauer online daran beteiligen.

"#WerBinIch?“, heißt die Frage, die sich Evangelische Hochschul- und Studierenden-Gemeinden aus München und Bamberg für den kommenden Sonntag, 29. Mai, vorgenommen haben. Der Gottesdienst ist in mehrfacher Hinsicht etwas Neues: Er wird nicht nur live aus der Münchner Christuskirche im Bayerischen Fernsehen übertragen (10 bis 11 Uhr), er kann auch als Videostream auf der Internetseite des Bayerischen Rundfunks und über die Sozialen Netzwerke (Twitter und Facebook) verfolgt werden. Mehr noch: Zuschauerinnen und Zuschauer können in Echtzeit über Twitter und Facebook Fürbitten einreichen, die dann in der Internetgemeinde und zum Teil auch im Gottesdienst gebetet werden. Außerdem sollen sie in den sozialen Medien während des Gottesdienstes mitdiskutieren können.

Mehr zum Thema

Der Fernsehgottesdienst wird stellvertretend für alle evangelischen Studierenden- und Hochschulgemeinden im Freistaat von den beiden Gemeinden Bamberg und München gestaltet. Raphael Quandt, Pfarrer der Bamberger evangelischen Studierendengemeinde, der im Gottesdienst die Liturgie übernimmt, erklärt das Konzept dieses besonderen TV-Gottesdienstes: "Er ist liturgisch freier als der normale Sonntagsgottesdienst und musikalisch moderner - er ist eine Mischung aus dem, was in den Studentengemeinden an Gottesdiensten gefeiert wird und was man aus der eigenen Kirchengemeinde kennt." Schließlich soll er nicht nur Studenten, sondern alle TV-Zuschauer ansprechen.

Poetry-Slam und eigene Lieder

"Wer bin ich?" Dieser Frage wollen im Gottesdienst die beteiligten Studierenden auf ganz eigene Weise nachgehen. Auch die bekannte Poetry-Slam-Künstlerin Fee Brembeck, selbst Studentin der Theologie und der Germanistik in München, sowie die Musikstudentin Alma Naidu mit eigenen Liedern und Chor der TU München wirken mit. Die Predigt in diesem besonderen Gottesdienst hält die Münchner Hochschulpfarrerin Claudia Häfner, Pfarrer Raphael Quandt übernimmt die Liturgie, und Kirchenmusikdirektor Andreas Hantke spielt die Orgel.

Twitter: #werbinich

Der Ablauf des Gottesdienstes sowie Hintergrundinfos sind unter dem Hashtag #WerBinIch auf Twitter zu finden. Hier können die Zuschauer auch mitdiskutieren. Auf Facebook werden einzelne Teile des Gottesdienstes bereitgestellt. Die Moderation in den sozialen Netzwerken übernimmt Pfarrer Christoph Breit von der Projektstelle Social Media im Referat Öffentlichkeitsarbeit der Landeskirche - direkt in der Kirche per Laptop.


25.05.2016 / ELKB/EPD