7 Wochen ohne

Die Wahrheit erkennen

Mann vor Blumen

Mit der Fastenaktion „Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen“ widmet sich die evangelische Kirche dem Umgang mit der Wahrheit.

Bild: Anna-Kristina Bauer/7Wochenohne

Die Suche nach der Wahrheit führt auch zu ernüchternden Erkenntnissen. Wie Adam und Eva werden uns die Augen aufgetan! Der Wahrheit ins Gesicht zu sehen braucht Mut.

Jede Woche der Fastenaktion "7 Wochen ohne Lügen" steht unter einem speziellen Motto, und ihr ist jeweils eine Bibelstelle zugeordnet. In der zweiten Fastenwoche lautzert das Motto "Die Wahrheit erkennen", der Bibeltext ist Genesis Kapitel 3,Verse 1–7. Pastor Frank Muchlinsky schreibt in diesem Jahr die Fastenmails:

"In dem Bibeltext für diese Woche geht es um genau diesen Moment bei der Suche nach der Wahrheit. Es geht um den Augenblick der Erkenntnis. Die ausgesuchte Textstelle mit dem Baum der Erkenntnis ist sehr bekannt. Leider wird sie immer noch der „Sündenfall“ genannt, dabei kommt das Wort Sünde überhaupt nicht vor. Es ist, wenn man genau hinschaut, die Geschichte von zwei Menschen, die neugierig auf die Wahrheit sind.

Mehr zum Thema

Es ist den Menschen von Gott verboten worden, vom Baum der Erkenntnis zu essen. Der Mensch soll in seinem paradiesischen Garten leben, sich um die Bäume kümmern und von fast allen essen. Wie lange das gutgeht, schreibt die Bibel nicht. Aber sie erzählt von dem Moment, an dem der Wunsch nach Klugheit und Erkenntnis schwerer wiegt als das Verbot. Die Geschichte von der Frau und der Schlange und dem Mann und dem Baum lässt viele Fragen offen, und also lässt sie viele Möglichkeiten der Interpretation zu."

Lesen Sie in der zweiten Fastenmail von Frank Muchklinsky, Pastor der Nordkirche, welche Erkenntnis er gewonnen hat. Diese Fastenmail in kompletter Länge, weitere Impulse und Anregungen finden Sie direkt auf der Webseite der Fastenaktion der evangelischen Kirche 2019.


18.03.2019 / Frank Muchlinsky/ELKB