Luther 2017

Endspurt zum Reformationsjubiläum

Plakat Luther 2017

Das Plakat Luther 2017 wirbt für das Reformationsubiläum.

Bild: Luther2017

Es sind nur noch wenige Tage bis sich am Reformationstag der Thesenanschlag von Wittenberg zum 500. Mal jährt. In Bayern finden bis dahin noch einige Veranstaltungen zu dem Thema statt.

"Das Zeitalter der Reformation" ist eine Ausstellung in Bad Wörishofen, bei der der Besucher etwas über die Herkunft, Lebensstationen und Wirkungsorte des Reformators Martin Luther erfährt. Die Poster im Gemeindehaus der Erlöserkirche sind noch bis zum 22. November zu sehen.

Eine weitere Ausstellung läuft noch bis zum 27. Oktober im Fürgewölbe  Weyran. "Spuren Luthers im Miesbacher Land 1560 - 1586" ist dienstags bis sonntags von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.   

Mehr zum Thema

Im Zusammenhang mit dem Reformationsjubiläum hat die Städtische Kunstgalerie in Donauwörth die Sonderausstellung "Bildquellen zu Reformation und Gegenreformation" zusammengestellt. Eine Leihgabe der evangelisch-lutherischen Christuskirche ist das großformatige Ölgemälde „Luther und Melanchton“, das vor 100 Jahren im Reformationsjahr 1917 der auf dem Kreuzhof in Berg geborene Emil Löffelad in Auftrag gegeben und finanziert hatte. Dieses Gemälde hing für Jahrzehnte in der Christuskirche. Zuletzt war es als Leihgabe im mittelfränkischen Mönchsroth. Nun ist es heimgekehrt nach Donauwörth und wird vorübergehend in der Kunstgalerie gezeigt. Die Öffnungszeiten der Sonderausstellung der Städtischen Kunstgalerie sind jeweils Mittwoch und Sonntag von 14  bis 17 Uhr sowie abschließend während der Lichternacht am Samstag, den 4. November,  von 18 bis 24 Uhr.

"Frauen der Reformation heute", darum geht es in dem Vortrag in Himmelkron am Donnerstag, 26. Oktober. Dieser findet im Rahmen der Wanderausstellung "Frauen der Reformationszeit" statt, die bis zum 30. Oktober im GramppHaus in Himmelkron zu sehen ist.

Alle Termine zum Reformationsjubiläum sind hier zu finden: 

Termine

Aktuelle Termine aus Bayern

"Gewalt in der Familie: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold - oder?" Referat u. Austausch Dipl. Soz.-Päd. Karin Burkardt-Zesewitz, Frauen-Notruf CO

Gemeindezentrum Katharina von Bora, Saal

Samstag, 25.11. 18 Uhr


16.10.2017 / Kerygma