Ende des Kirchenjahres

Tod und Ewigkeit

Postkarte mit Schriftzug 'endlich'

Gegen Ende des Kirchenjahrs kommt die menschliche Endlichkeit in den Blick.

Bild: ELKB

Endlichkeit, Trauer und Hoffnung auf das ewige Leben sind die Themen, mit denen sich die evangelische Kirche zum Ende des Kirchenjahres befasst. Eine Zusammenstellung hilfreicher Links.

In der grauen und trüben Jahreszeit, in der die Vergänglichkeit deutlich vor Augen steht, widmet sich auch die evangelische Kirche der Endlichkeit und Fragen nach Tod und Ewigkeit. Die Lesungen in den letzten Gottesdiensten im Kirchenjahr drehen sich um das Kommen des Reiches Gottes, das bereits im Hier und Jetzt anbricht, um das jüngste Gericht und die Erwartung eines Lebens nach dem Tod. Während katholische Christen an Allerseelen (2. November) ihrer Toten gedenken, Gräber schmücken und Friedhöfe besuchen, geschieht dies in der evangelischen Kirche am letzten Sonntag im Kirchenjahr, dem Ewigkeitssonntag, der mancherorts auch als Totensonntag bezeichnet wird.

Mehr zum Thema

Der Ewigkeitssonntag möchte der Trauer einen Platz in unserer Gesellschaft geben und bietet der gemeinsamen Trauer einen Rahmen. Die Menschen besuchen an diesem Tag die Gräber ihrer Lieben und gedenken im Gottesdienst derer, die im vergangenen Jahr verstorben sind. Als stille Zeichen werden Kerzen entzündet, am Abend findet sich auf dem Altar oft ein Meer aus Lichtern. In manchen Gemeinden werden die Kerzen nach der Liturgie mit nach Hause genommen, manchmal bleiben sie auch als Zeichen der Trennung stehen. Mit dem Abschied verbindet sich jedoch auch ein Blick in die Zukunft. Der Name "Ewigkeitssonntag" weist über den Tod hinaus auf die christliche Hoffnung eines ewigen Lebens bei Gott. Die Trennung wird nicht für immer sein - der Tod hat nicht das letzte Wort.

Digitale Gedenkseiten

Bei Todesfällen und in Zeiten der Trauer bietet die Evangelische Kirche Hilfe an - in den Kirchengemeinden vor Ort, aber auch digital. In unserer Themenwelt Bestattung finden Sie wichtige HInweise im Umfeld von Tod und Beerdigung, Rituale der Trauer sowie Lieder, Texte und Gebete. Auf unserer Gebetswand können Sie sich Ihre Sorge vom Herzen schreiben und trauernde Menschen Gott anbefehlen. Ein gemeinsames Angebot der evangelischen Kirche ist Trauernetz: Dort finden sich Gebete, Lyrik und Meditationen für Zeiten der Trauer. Zudem bietet Trauernetz die Möglichkeit, Gedenkseiten für Verstorbene anzulegen, online eine Kerze anzuzünden und mit Gedanken und Gebeten an sie zu erinnern.


08.11.2017 / ELKB