Ehrenamtspreis 2016

Der kleine Laden

Der Ehrenamtspreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern wurde in diesem Jahr an vier Projekte verliehen. Wir stellen die Projekte vor: "Der kleine Laden" in Nürnberg.

An fünf Tagen in der Woche hat "Der kleine Laden" von 10 bis 18 Uhr geöffnet und einmal im Monat sogar am Samstag. Und das obwohl "Der kleine Laden" ein rein ehrenamtliches Projekt ist. "Ich habe gelernt, wenn man etwas von Herzen möchte, dann darf man ach nicht locker lassen," erzählt Brigitte Schön, Leiterin des kleinen Ladens.

"Der kleine Laden ist ein Treffpunkt für alle Menschen. Jeder ist herzlich willkommen!" Seit 2007 lädt "Der kleine Laden" zum treffen, informieren und verweilen ein. Die ökumenische Begegnungsstätte ist besonders für die Stadtteilbewohner in Nürnberg-Herpersdorf eine große Bereicherung. Angeboten wird eine Vielzahl von Veranstaltungen und Treffs: Für Männer, Computerinteressierte oder alleinlebende Frauen, es gibt  Spieletreffs und Sprachkurse und eine ökumenische Gesprächsrunde. Zugleich verfügt "Der kleine Laden" über ein reichhaltiges Sortiment an fair gehandelten Produkten aus aller Welt.  Neben Lebensmitteln kann man hier auch Geschenkartikel kaufen. Seit einem Jahr hat auch der Bürgerverein hier ein neues Zuhause gefunden. Die regelmäßigen Treffen finden hier genauso statt, wie die Sprechstunde.

Mehr zum Thema

Die Idee zu der Begegnungstätte hatte die damalige Gemeindepfarrerin. "Es fehlte ein Treffpunkt, der sich auch an kirchenferne Menschen richtet," erinnert sich Brigitte Schön, die von Anfang an dabei war. Etwa 18 bis 20 ehrenamtliche Mitarbeiter halten den Laden zur Zeit zuverlässig am laufen. "Jeder bringt das ein, was er kann und möchte."

Die Freude unter den Mitarbeitern im kleinen Laden über den Ehrenamtspreis war groß. "Gerade wenn man Ehrenamtler ist, ist es was Besonderes, diese Anerkennung zu bekommen," berichtet Schön. Von dem Preisgeld würde Brigitte Schön gern einen "Danketag" für ihre Mitarbeiter organisieren. Ein bisschen frisch Farbe könnte "Der kleine Laden" auch gut gebrauchen und im kommenden Jahr soll das 10-jährige Jubiläum groß gefeiert werden.

Der Kleine Laden wird gemeinsam getragen von der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde sowie der örtlichen Diakonie. Der Fachbeirat Ehrenamt wollte die ökumenische Zusammenarbeit hervorheben, die bewirkt, dass sich Menschen näher kommen und die Kirchen sich zusammenschließen. Preiswürdig ist, dass Kirche zu den Menschen kommt, in das Neubaugebiet, hinein in die Lebenswelt der Bürgerinnen und Bürger.

07.12.2016 / Sandra Kaufmann