Nürnberg

Löheschule zeigt Film auf dem Jugendfilmfestival

"Der Fremde Blick" heißt der Kurzfilm über Cybermobbing, den Schülerinnen und Schüler der Nürnberger Wilhelm-Löhe-Schule beim Jugendfilmfestival präsentieren.

Ein Film über Cybermobbing der Video-Filmgruppe der Nürnberger Wilhelm-Löhe-Schule ist zur Eröffnung des Mittelfränkischen Jugendfilmfestivals auf großer Kinoleinwand zu sehen.

Die Premiere von "In fremden Händen“ ist am  Mittwoch, 7. März um 19.00 Uhr im Kino Cinecitta. Am Freitag, 9. März, ist die 20-minütige Produktion dann im Rahmen des Festivals zu sehen, teilte die Schule  mit.

Etwa 100 Schülerinnen und Schüler beteiligt

Der Film, an dem etwa 100 Schülerinnen und Schüler sowie Polizisten der Nürnberger Rathauswache beteiligt waren, erzählt die Geschichte der 16-jährigen Mara. Ihr Ex-Freund hat ein Nacktfoto von ihr auf Instagram gepostet. Seither wird das Mädchen gemobbt und will schließlich Suizid begehen.

Vom 9. bis zum 11. März zeigt das 30. Jugendfilmfestival 75 Filme, die aus 123 eingereichten Beiträgen aus ganz Mittelfranken ausgewählt wurden. Zum Festivalprogramm gehören auch zwei Workshops. Am Sonntag verleiht Bezirkstagspräsident Richard Bartsch Preise in den Kategorien "Coming up", "Talent" und "Professional". Außerdem werden fünf Sonderpreise vergeben, darunter ein Publikumspreis.


05.03.2018 / epd