Mitmachkampagne

Vaterunser in 500 Sprachen

ReformAction Logo

Die Botschafterkampagne 2017 kommt weiter in großen Schritten voran. Ihre wichtigsten Säulen sind die „Prominenten-Botschafter-Aktion“ und die Mitmachkampagne „#reformaction2017“.

Bild: GEP

Gemeinden, kirchliche Gruppen und Engagierte reichen Ideen für eine #reformaction2017-Challenge ein. Die Mitmachkampagne startet am 22. Oktober mit einer Challenge zum Vaterunser. 

 Die Mitmachkampagne #reformaction2017 ist eine Kampagne von evangelisch.de. Unter dem Motto „Gemeinsam Großes bewegen” bringt sie Menschen zusammen und zeigt mit Aktionsprojekten („Challenges”), dass Glaube bewegt und verbindet.

Mehr zum Thema

Am 22. Oktober startet die Kampagne mit einer Challenge zum Vaterunser. Das Vaterunser kennt doch jeder! Aber „op Kölsch“, Sächsisch, Plattdeutsch, Koreanisch, Englisch, Französisch oder in Esperanto? Diese Challenge steht unter dem Motto „Ein Glaube, der weltweit verbindet“ und zielt darauf, 500 Fassungen des Vaterunser in verschiedenen Sprachen und Dialekten zu sammeln. Christinnen und Christen weltweit sind eingeladen, ihre Vaterunser-Fassung einzusprechen und auf der Kampagnenplattform www.reformaction2017.de hochzuladen. 

Weitere Challenges sind gesucht. Unter dem Motto „Gemeinsam Großes bewegen“ reichen Gemeinden, kirchliche Gruppen und Engagierte Ideen für eine #reformaction2017-Challenge ein. Daran sollten sich – angelehnt an das Jubiläum – jeweils möglichst 500 Personen beteiligen. Jede Challenge wird vom Projektteam geprüft und freigegeben. Voraussetzung dafür ist, dass sie thematisch im Zusammenhang mit Kirche, christlichem Glauben oder Reformation steht. Prominente Reformationsbotschafterinnen und -botschafter übernehmen Patenschaften für Challenges.


17.10.2016 / GEP