Bad Windsheim

Bodenmosaik mit Lutherrose

Bodenmosaik Lutherrose

Am Reformationstag wurde das Bodenmosaik auf dem Dr.-Martin-Luther-Platz enthüllt.

Bild: Julia Täufer

Die Lutherrose als Bodenmosaik wurde im mittelfränkischen Bad Windsheim am Reformationstag enthüllt und wird die Menschen bleibend an das Reformationsjubiläum 2017 erinnern.

Am Reformationstag, wurde das Mosaik auf dem Dr.-Martin-Luther-Platz nach einem Sternmarsch zur Stadtkirche und dem gemeinsamen Gottesdienst, feierlich eingeweiht. Ganze 6.400 bunte Steinchen sind dafür verlegt worden. "Stein für Stein" lautete das Motto der Aktion, für die seit dem Sommer von Bürgern und Besuchern der Stadt gesammelt wurde. Auch die katholische Pfarrgemeinde St. Bonifaz und einige Unternehmen aus der Stadt unterstützen das Vorhaben. Die Kosten für das Bodenmosaik beliefen sich auf rund 4.500 Euro.

Mehr zum Thema

Das Mosaik besteht aus schwarzen, roten, weißen, blauen und gegelben zwei Zentimeter großen Würfeln. Die Steine kommen aus unterschiedlichen Ländern der Erde. Ein Steinmetzmeister aus dem Ort hat die handgehauenen Steine zur Lutherrose zusammengesetzt.

Die Lutherrose ist ein Symbol der evangelisch-lutherischen Kirchen. Martin Luther (1483-1546) soll sie seit 1530 als Siegel für seine Korrespondenz genutzt haben. Die Inspiration für die fünfblättrige weiße Blüte mit einem roten Herz sowie einem schwarzen Kreuz erhielt er der Überlieferung nach während seiner Zeit als Augustinermönch.


02.11.2017 / epd