ARD-Themenwoche

"Ist das gerecht?"

Themenwoche ARD

Um Gerechtigkeit auf allen Ebenen geht in der ARD-Themenwoche.

Bild: iStock-Berezko

Der Bayerische Rundfunk (BR) beteiligt sich mit einer ganzen Reihe von Beiträgen an der ARD-Themenwoche, die vom 11. bis 17. November unter dem Titel "Ist das gerecht?" auf allen Kanälen läuft.

Mit der diesjährigen ARD-Themenwoche unter der Leitfrage "Ist das gerecht?" will der Senderverbund einen Beitrag zu einem offenen Diskurs leisten. Sich auf ein gemeinsames Grundverständnis von Gerechtigkeit einigen zu können, sei "elementar wichtig für eine Gesellschaft", sichere dies "doch nicht zuletzt den sozialen Frieden im Land", erklärte der Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, Volker Herres. Vom 11. bis zum 17. November werden sich alle Fernseh- und Radioprogramme sowie die Online-Angebote der ARD mit dem Thema Gerechtigkeit befassen.

Das Erste setzt den Angaben zufolge zwei Schwerpunkte im Rahmen der Themenwoche: Mit seinen Reportagen, Dokumentationen, aktuellen Magazinen, Gesprächssendungen und im fiktionalen Programm gehe es einerseits um verschiedene Aspekte der sozialen Gerechtigkeit und deren vielfältige Dimensionen sowie andererseits um die juristische Bedeutung des Begriffs Gerechtigkeit.
 

Mehr zum Thema


Der Bayerische Rundfunk sendet zum Start der Themenwoche auf B5 aktuell im "Interview der Woche" am Samstag, 10. November, um 7.20 Uhr und um 9.20 Uhr ein Gespräch mit dem bayerischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. 
Die BR-Dokumentation "Superfrauen - Die weibliche Seite des Deutschen Films" läuft am Sonntag,11. November, um 22.35 Uhr in der ARD. Bei dieser kritischen Bestandsaufnahme der weiblichen Seite des deutschen Films kommen die Regisseurinnen Margarethe von Trotta, Caroline Link und Doris Dörrie, die Produzentin Regina Ziegler und die Schauspielerin Iris Berben zu Wort.

Die Vorabendserie "Daoham is Daoham" geht den Angaben zufolge bereits ab Donnerstag (8. November) mit einem Handlungsstrang um die Altersarmut auf die ARD-Themenwoche ein. Eine Sendung der Reihe "Lebenslinie" zeichnet den "steinigen Lebensweg" des Kabarettisten Josef Brustmann nach, der Spielfilm "Das Ende der Geduld" über die Jugendrichterin Corinna Kleist widmet sich am Montag, 12. November, ebenfalls dem Thema der ARD-Woche. Unter dem Titel "Auf ein Wort...Gerechtigkeit" spricht Michel Friedmann am Sonntag, 11. November, mit dem Philosophen Stephan Gosepath. In PULS, dem jungen Programm des BR, setzt sich die Autorin Vanessa Schneider am Samstag, 10. November,  und Sonntag, 11. November,  mit dem Thema Generationen-Gerechtigkeit in einer Feature-Sendung und einem Podcast auseinander.

Die ARD-Themenwoche gibt es seit 2006. Sie will gesellschaftlich relevante Fragen breit und vielfältig aufnehmen, um eine sachliche Diskussion anzustoßen. Federführend ist in diesem Jahr der NDR.


08.11.2018 / epd