kirche-entdecken.de

Alles neu in Kiras virtueller Kirche für Kinder

Kiras virtuelle Kirche für Kinder wurde renoviert

Kiras virtuelle Kirche für Kinder wurde renoviert.

Bild: kirche-entdecken.de

Der 21. Oktober ist Tag der Kinderseiten. Die Renovierung von kirche-entdecken.de ist rechtzeitig dazu abgeschlossen. Die Website ist die erste der evangelischen Kirche für Kinder im Grundschulalter.

Die Website kirche-entdecken.de wird herausgegeben von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und der Evangelisch-Lutherischen Kirche Hannovers. Unter den Fittichen der Kirchenelster Kira können Kinder die Räume einer virtuellen Kirche durchstöbern und spielerisch Wissenswertes über Kirche, den christlichen Glauben und Religion entdecken.

Seit dem Start der evangelischen Kinderseite im Jahr 2005 hat sich einiges geändert. Die Technik, die Sehgewohnheiten und die Nutzung von digitalen Medienangeboten. Mehr denn je wird das Netz von immer jüngeren Kindern genutzt.

Um kirche-entdecken.de zukunftsfähig zu machen, haben die Vernetzte Kirche, der  Evangelische Presseverband für Bayern und Evangelische Medienarbeit (EMA) in Hannover im Auftrag der  Landeskirchen in Bayern und in Hannover zusammen an dem Relaunch der interaktiven Website gearbeitet.

Mehr zum Thema

Kiras virtuelle Kirche für Kinder wurde renoviert
Technisch wurde die Seite rundum erneuert und für die mobile Nutzung neu strukturiert und responsiv aufbereitet. Aber auch optisch wurde Kiras Kirche renoviert und jeder Raum neu gezeichnet und ausgestattet. Und wie das bei einer Renovierung so ist, wurde umfassend aus- und aufgeräumt. Alle Informationen wurden überarbeitet, erweitert und durch viele neue Inhalte ergänzt und in neuer Form präsentiert. Verlage wie die Deutsche Bibelgesellschaft, Claudius Verlag, Gabriel Verlag, Evangelische Gemeindepresse Stuttgart und das Gütersloher Verlagshaus haben als Kooperationspartner dafür zahlreiche neue Inhalte  zur Verfügung gestellt. Auch akustisch hat sich einiges geändert: Es  gibt neue Stimmen, neue Musik und Geräusche kommen hinzu. Und damit auch (Noch-)Nicht-Lese-Kinder Kiras Kirche entdecken können, wurden fast alle Inhalte neu eingesprochen.

Neu: KiGo-Raum, Sakristei und ausgebauter Dachboden
Ein paar Räume wurden erneuert oder umgebaut: Es gibt einen neuen Kindergottesdienst-Raum, in dem viele neue Inhalte rund um die Bibel und ein neues Kreativ-Tool zur Verfügung stehen, mit dem die Kinder ihre eigene gemütliche Gottesdienst-Ecke gestalten können. Neu ist auch die Sakristei, in der es von Albe bis Taufservice viele Informationen zu Dingen gibt, die für den Gottesdienst gebraucht werden. Und der neue Dachboden ist ein Ort, an dem Kinder in Ruhe nach Informationen rund um die Themen Glauben, Religion und die fünf großen Weltreligionen stöbern können. In einem zweiten Schritt des Relaunchs soll hier später außerdem die interaktive Anwendung "Deine Fragen zu Religion und Glauben" umgesetzt werden, über die die jungen Nutzer ihre Fragen an Kiras Redaktionsteam stellen können. Über ein Auswahlmenü können diese dann einem Thema zugeordnet und die Antworten als FAQs für andere Kinder zugänglich gemacht werden.

Dass bei den vielen Informationen für die Kinder der Spaß nicht zu kurz kommt, dafür sorgen neben Kira und ihren guten alten Freunden Benjamin Maus und Ottmar Eule auch allerlei bisher unentdeckte und unerwartete Kirchenbewohner.

Erwachsenenbereich wird weiter ausgebaut
Auch der Bereich für Erwachsene wurde neu gegliedert und soll nach und nach mit Informationen zu Themen wie "Sicher surfen" und neuen Arbeits- und Download-Materialien weiter ausgebaut werden.


17.10.2018 / kirche-entdecken.de