Woche für das Leben

Alter in Würde

Woche für das Leben

Vom 9. bis zum 16 April finden bundesweit Aktionen zu dem Thema "Alter in Würde" statt.

Bild: Woche für das Leben

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm eröffnet gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Bischofskonferenz Reinhard Kardinal Marx am 9. April in Mainz die „Woche für das Leben“.

Mit einem ökumenischen Eröffnungsgottesdienst im Mainzer Dom startet am Samstag, 9. April, um 11 Uhr die Aktion „Woche für das Leben, eine Initiative der katholischen und evangelischen Kirche.
Unter dem Motto „Herr, Dir in die Hände“ widmet sich die Woche für das Leben über einen Zeitraum von drei Jahren dem Lebensende des Menschen. Im Jahr 2016 steht die ökumenische Aktion unter dem Jahresthema: "Alter in Würde". Bis zum 16 April finden bundesweit Aktionen zu dem Thema statt.

Mehr zum Thema

Mit der diesjährigen Woche für das Leben wird die sogenannte vierte Lebensphase in den Blick genommen und zur Gestaltung der Jahre im hohen Lebensalter animiert. Für ältere Menschen zeigen sich Phänomene einer nachlassenden Schaffenskraft und körperlicher Unzulänglichkeiten. Häufig erleben sie den Verlust von langjährigen Lebensgefährten. Doch das Leben eines Menschen im hohen Alter ist nicht nur von solchen Abschieden geprägt. Es eröffnen sich ihm auch seelisch-geistige Fähigkeiten, die ihn über sein Leben nachdenken lassen und ihn offener machen für seine ihn umgebende soziale Welt.

Eröffnungsgottesdienste in den Kirchenkreisen

Im Kirchenkreis Bayreuth wird die „Woche für das Leben“ am Freitag, 8. April 2016, um 17.00 Uhr im Caritas-Seniorenheim St. Josef in Coburg, Kükenthalstraße 19, durch Erzbischof Dr. Ludwig Schick und Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner mit einem ökumenischen Gottesdienst eröffnet.
Die Auftaktveranstaltung für das Bistum Eichstätt und den evangelischen Kirchenkreis Nürnberg mit Bischof Gregor Maria Hanke und Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern findet am 9. April ab 14 Uhr in Nürnberg-Langwasser, Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit (Giesbertsstraße 75) statt.
Im Rahmen von "Woche für das Leben" gestalten Domvikar Harald Scharf und Pfarrer Dr. Schneider-Wedding am Montag, 11. April, um 14 Uhr einen gemeinsamen Gottesdienst in der Kapelle des Caritas Altenheims Friedheim, Bossener Str. 5 in Regensburg, bei dem auch Regionalbischof Dr. Hans-Martin Weiss anwesend sein wird.

Eine ökumenische Initiative

Mit der von der Deutschen Bischofskonferenz und dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland gemeinsam getragenen Aktion Woche für das Leben leisten die Kirchen seit mehr als 20 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung für den Wert und die Würde des menschlichen Lebens. Indem die Woche für das Leben auf die vielfältigen Gefährdungen des menschlichen Lebens hinweist, will sie Menschen in Kirche und Gesellschaft für die Schutzwürdigkeit und Schutzbedürftigkeit menschlichen Lebens in allen seinen Phasen sensibilisieren. In einem Dreijahreszyklus wird eine Thematik mit jährlich wechselnden Schwerpunkten behandelt. Die Bandbreite der Themen ist dabei so groß wie das Leben selbst: Es geht um die Wertschätzung des Lebens im Alter, um den Umgang mit behinderten, kranken oder pflegebedürftigen Menschen, um den Einsatz für eine kinderfreundliche Gesellschaft, um den besonderen Schutz ungeborenen Lebens, um Fragen der Bioethik, um Chancen und Grenzen der modernen Medizin, um die Bewahrung der Schöpfung oder den Schutz von Ehe und Familie.

In jedem Frühjahr finden bundesweit im Rahmen der Woche für das Leben zahlreiche Veranstaltungen zum Thema statt. Sie werden beispielsweise von Gemeinden, Kirchen und Akademien organisiert. Die übergreifende Eröffnung wird jährlich mit einem ökumenischen Gottesdienst in wechselnden Städten begangen.


05.04.2016 / Woche für das leben/Kerygma