Pressemitteilung vom 13.04.2015

Landeskirche schreibt Ehrenamtspreis aus

Gesucht: vorbildliche Begleitung und Förderung von Ehrenamtlichen 

Zum sechsten Mal schreibt die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern im Jahr 2015 einen Ehrenamtspreis aus. In diesem Jahr will die Landeskirche mit dem Preis Projekte fördern, in denen Ehrenamtliche andere Ehrenamtliche besonders gut begleiten und fördern.

Hintergrund für das Thema ist das 15-jährige Bestehen des Ehrenamtsgesetzes in der bayerischen Landeskirche. Dort ist unter anderem der Anspruch der Ehrenamtlichen auf „kontinuierliche fachliche und persönliche Begleitung, Einarbeitung, Beratung und Unterstützung“ sowie geistliche Stärkung festgeschrieben.

Bis zum 30. Juni können Projekte vorgeschlagen werden.
Aspekte könnten sein:

  • Welche Strukturen gibt es in der Begleitung von Engagierten?
  • Wie findet die Einarbeitung statt?
  • Welche Beratungs- und Unterstützungsangebote gibt es?
  • Wo können sich Ehrenamtliche geistlich stärken?

Nominiert werden können laufende Projekte (keine Einzelpersonen) aus Gemeinden, Dekanaten, Kirchenkreisen, landesweiten Diensten und Einrichtungen der ELKB. Die Projekte sollen (überwiegend) ehrenamtlich getragen sein. 

Mehr zum Thema

Der Ehrenamtspreis ist mit dreimal 1000 Euro dotiert. Die preiswürdigen Projekte wählt der Fachbeirat Ehrenamt der bayerischen Landeskirche aus. Die Preisverleihung durch Regionalbischöfin Gisela Bornowski und den Vizepräsidenten der Landessynode, Hans Stiegler, findet am 5. Dezember statt.

Weitere Informationen und Ausschreibungsunterlagen finden sich unter:
www.ehrenamt-evangelisch-engagiert.de/ehrenamtspreis/2015


13.04.2015 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher