Fernsehgottesdienst

„Mit den Füssen beten“

Pilgergottesdienst

Am 3. Juli wird der Pilgergottesdienst live aus der Jakobskirche im BR übertragen.

Bild: Dmitri-Boldyrev

Im Gottesdienst am Sonntag, 3. Juli, in St. Jakob in Nürnberg, erzählen Menschen von ihren Pilgererfahrungen. Der Bayerische Rundfunk überträgt den Gottesdienst live ab 10 Uhr.

Martin Luther lehnte Pilgern ab. Mit Heiligen und ihrer Verehrung hatte er es nicht, mit der Anbetung von Reliquien zwecks Sündenablass und Erlösung ebenso wenig. Man solle, war seine Botschaft, sein Tagwerk verrichten und seiner ureigenen Aufgabe nachkommen.

Mehr zum Thema

Heute ist Pilgern als Gebet mit den Füssen für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit, auch für evangelische Christen. Wer sich entscheidet, einen Pilgerweg zu gehen, will Erfahrungen machen mit sich selbst, mit anderen, mit Gott. Abschied nehmen, aufbrechen und Neues wagen. St Jakob, der Apostel des Weges, ist der Namenspatron dieser Bewegung und auch der Kirche in Nürnberg, die am fränkischen Pilgerweg liegt.

Im Gottesdienst in St. Jakob in Nürnberg erzählen Menschen von ihren Pilgererfahrungen. Liturgin ist Pfarrerin Simone Hahn, es predigt Pfarrer Andreas Ebert vom Spirituellen Zentrum St. Martin in München. Das Egidier Barockensemble unter der Leitung von Pia Praetorius führt mit Psalmen musikalisch nach Spanien, den Sehnsuchtsort aller Pilger. Die Orgel spielt Manfred Meier-Appel.

30.06.2016 / Bayerischer Rundfunk