Nürnberg

500 Jahre Sebaldusgrab

Nürnberg Sebaldusgrab

Das Sebaldusgrab ist ein Hauptwerk des Übergangsstils zwischen Spätgotik und Renaissance und ist zugleich weltweit als Spitzenstück des Nürnberger Messinggusses bekannt.

Bild: St. Sebald

Das 500-jährige Jubiläum des Sebaldusgrabmales wird vom 19. bis 21. Juli 2019 mit einem Symposium, der Graböffnung, einem ökumenischen Festgottesdienst und einem Gemeindefest in Nürnberg gefeiert.
 

Jedes Jahr kommen tausende Touristen in die Sebalduskirche, um das Grabmal des Heiligen Sebald zu bestaunen. Am 19. Juli 1519 ist dieses Kunstwerk von Peter Vischer und seinen Söhnen an die Pfarrkirche St. Sebald übergeben worden. Aus diesem Anlass wird der Sebaldusschrein mit den Gebeinen des Stadtpatrons geöffnet und einer Visitation durch Fachrestauratoren unterzogen. Das geschah zuletzt im Jahr 1993 unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Mehr zum Thema

Das wird diesmal zum ersten Mal seit mehr als 500 Jahren anders: am Samstag, 20. Juli 2019, um 10 Uhr wird der Sebaldusschrein im Rahmen einer liturgischen Feier geöffnet. Medienvertreter und Besucher der Kirche können dies öffentlich mitverfolgen. Das ganze Wochenende finden kurze Führungen zum geöffneten Sebaldusgrab statt. Am Sonntag um 18 Uhr wird es bei einem musikalischen Abendgottesdienst wieder geschlossen.

Festwochenende vom 19. bis 21. Juli

Das 500-jährige Jubiläum des Sebaldusgrabmales wird mit einem Festwochenende vom 19. bis 21. Juli gefeiert. Höhepunkte sind ein interdisziplinäres Symposium zum Grabmal im Rahmen der jährlichen Dürer-Vorträge in Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg und den Museen der Stadt Nürnberg am Freitag, 19. Juli. Der Festakt zur Öffnung des Grabes findet am Samstag, 20. Juli, um 10 Uhr, der zur Schließung am Sonntag, 21. Juli, um 18 Uhr in Zusammenarbeit mit den Denkmalbehörden statt. Zahlreiche Führungen und musikalische Akzente werden das Festwochenende begleiten.

Für die Kurzführungen, Führungen mit Gebühr und Turmführungen am Samstag, 20. Juli und Sonntag, 21. Juli steht aus organisatorischen Gründen eine begrenzte Anzahl Karten zur Verfügung. Karten können erworben werden: Von Montag, 15. bis Freitag, 19. Juli zwischen 9.30 und 18 Uhr an der Infobox im Eingangsbereich der Kirche, am Samstag, 20. Juli nach der Graböffnung und Sonntag, 21. Juli nach dem Festgottesdienst am Verkaufstisch im Eingangsbereich der Kirche.

Gefeiert wird auch im ökumenischen Festgottesdienst am Sonntag, den 21. Juli um 10 Uhr. Die Themenpredigt "Das ist mir heilig" wird gehalten von den Staddekanen Jürgen Körnklein (evangelisch-lutherisch), Hubertus Förster (römisch-katholisch) und S.E. Metropolit Serafim Joanta. Von 11.30 Uhr bis 15.30 Uhr sind alle auf der Sebalder Freiung zum ökumenischen Pfarrfest der Gemeinden der Frauenkirche und der Sebalduskirche eingeladen.


15.07.2019 / Dekanat Nürnberg/ELKB